Einbruchwettbewerb

LinuxTag organisiert 8. Hacking-Contest

LinuxTag organisiert 8. Hacking-Contest

Ulrich Bantle
17.06.2009 Das Workshopprogramm beim Linuxtag 2009 in Berlin (24. bis 27. Juni) liefert am Freitag, 26. Juni den Rahmen für den inzwischen 8. Hacking-Contest.

Bei dem vom Sicherheitsspezialisten Astaro gesponserten Wettbewerb treten jeweils zwei Teams gegeneinander an und versuchen Schwachstellen in den Systemen des Gegners zu finden. Zuvor dürfen die Teilnehmer ihre Rechner mit einem freien Betriebssystem ausstatten und dieses auch gegen Angriffe härten, frei nach dem Motto: "Ein System ist nur so gut ist wie der Administrator, der es benutzt und wartet." Die Siegerteams der Vorrunde qualifizieren sich dabei für die Endrunde. Der Zeitplan:

  • 15:00 Uhr - Vorrunde Gruppe A
  • 16:00 Uhr - Vorrunde Gruppe B
  • 17:00 Uhr - Endrunde mit den Siegern aus der Vorrunde

Teilnehmen kann jedes Team nach Anmeldung unter Angabe von Namen, Team-Name und einer Kontakttelefonnummer mittels E-Mail an hackingcontest [at] astaro [punkt] de. Austragungsort ist das Business-Forum in Halle 7.2B. Weitere Informationen zu Teilnahme, Regeln und Preisen sind hier beim Linuxtag zu finden.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Artikelsuche
Erwin Ruitenberg, 09.10.2014 07:51, 1 Antworten
Ich habe seit einige Jahre ein Dugisub LinuxUser. Dann weiß ich das irgendwann ein bestimmtes Art...
Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 4 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...