LinuxTag: BSI zeigt Open-Source-Software und Behördendesktop

Aufmacher News

Britta Wülfing
03.05.2006

Auf dem LinuxTag (3. bis 6. Mai 2006) in Wiesbaden stellt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik verschiedene kostenlose Open-Source-Anwendungen vor, darunter mit "gpg4win" eine kostenfreie E-Mail-Verschlüsselung unter Windows. Der GNU Privacy Guard for Windows (gpg4win) basiert auf der Freien Software GnuPG und erweitert die Integration in etablierte Software-Komponenten zu einem benutzerfreundlichen Gesamtpaket für das Windows-Betriebssystem. Die Dialogführung sowie die Benutzerhandbücher sind in deutscher Spracche verfasst. Ein besonderer Vorteil von gpg4win ist die Ver- und Entschlüsselung von E-Mails direkt in Microsoft Outlook 2003. Die Software ist unter der GNU General Public License frei zum Download verfügbar.

Eine weitere Anwendung, die das BSI auf dem LinuxTag präsentiert, ist BOSS (BSI Open Source Software Security Suite). Mit BOSS können öffentliche Verwaltungen und private Unternehmen die Sicherheit ihres IT-Netzwerks zentral überwachen. Diese Anwendung basiert im Wesentlichen auf dem Open Source Scanner Nessus und dem Security Local Auditing Demon (SLAD). Hiermit können Sicherheitschecks der GNU/Linux-Systeme durchgeführt werden. Eine Vorgängerversion der BOSS steht unter http://www.bsi.bund.de zum Download zur Verfügung. Die beim LinuxTag gezeigte Weiterentwicklung erscheint im August .

Ein weiterer Schwerpunkt des Messeauftritts des BSI bildet der neue Behördendesktop ERPOSS4. Das Regierungs-finanzierte Projekt ERPOSS (Erprobung Open Source Software) des BSI hat zum Ziel, die Voraussetzung für den Einsatz dieser Software in Behörden und Verwaltungen zu schaffen. ERPOSS4 wurde in Zusammenarbeit mit der credativ GmbH in Jülich entwickelt und basiert auf der aktuellen Version des freien Betriebssystems Debian GNU/Linux 3.1 (Sarge) und der grafischen Oberfläche KDE 3.3.2. OpenOffice, KMail, Mozilla Firefox und eine vorkonfigurierte Personal Firewall sind in der Desktop-Anwendung enthalten. ERPOSS4 steht gleichfalls ab sofort zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Technischer Support für Installation oder Betrieb der Produkte wird seitens des BSI nicht angeboten. Interessierte Besucher können sich beim LinuxTag in Halle 9 der Rhein-Main-Hallen in Wiesbaden auf dem Stand 931 des BSI über gpg4win, ERPOSS4 und BOSS informieren.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...
Konfiguration RAID 1 mit 2 SSDs: Performance?
Markus Mertens, 16.02.2015 10:02, 4 Antworten
Hallo! Ich möchte bei einer Workstation (2x Xeon E5-2687Wv3, 256GB RAM) 2 SATA-SSDs (512GB) al...
Treiber für Canon Laserbase MF5650
Sven Bremer, 10.02.2015 09:46, 1 Antworten
Hallo ich weiß mittlerweile das Canon nicht der beste Drucker für ein Linux System ist. Trotzd...
Linux und W7 im Netz finden sich nicht
Oliver Zoffi, 06.02.2015 11:47, 3 Antworten
Hallo! Ich verwende 2 PCs, 1x mit W7prof 64 Bit und einmal mit Linux Mint 17 64 Bit, welches ich...
Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...