LinuxTag 2006: Call for Projects

Aufmacher News

Freie Software Presseagentur
19.01.2006

Für den erstmals in Wiesbaden Anfang Mai stattfindenden LinuxTag 2006 [1]
wurde ein "Call for Projects" gestartet: Freien Projekten wird die
Möglichkeit gegeben, sich kostenlos auf Europas größter Linux-Messe und
-Konferenz zu präsentieren. Seit Beginn des LinuxTag gehört es zu seiner
Philosophie das Miteinander von Unternehmen und Projekten zu fördern.
Den Community-Projekten wird eine kostenlose Plattform zu ihrer
Darstellung geboten. So wird der Öffentlichkeit die Vielfalt Freier
Software vor Augen geführt.

"Mit dem Umzug nach Wiesbaden wird es sicherlich eine Vielzahl von
Besuchern geben, die den LinuxTag erstmals kennenlernen möchten. Das
bietet den Projekten die Möglichkeit, in einer von IT-Unternehmen
mitgeprägten Region ihren Bekanntheitsgrad zu steigern und neue Kontakte
zu knüpfen", so Martin Schulte, Vorsitzender der German Unix User
Group. Die GUUG besitzt eine lange Erfahrung im Bereich Messen und
Veranstaltungen mit einem Schwerpunkt auf offenen Betriebssystemen.

Die Ausstellungsfläche für Freie Projekte wird dieses Jahr mehr als 500
Quadratmeter betragen. Im Gegensatz zu den Vorjahren werden sich die
Projekte thematisch direkt neben Unternehmen wieder finden. Auch im
Organisationsteam hat es einen Wechsel gegeben: Als Ansprechperson des
LinuxTag für die Freien Projekte steht dieses Jahr ein Team in allen
Belangen zur Verfügung, welches von Wolfgang Drotschmann koordiniert
wird. "Wir möchten die Community-Projekte dabei unterstützen, einen
gelungenen Messeauftritt zu geben", so Wolfgang Drotschmann von der
GUUG, die den LinuxTag erstmalig organisiert.

Der LinuxTag sucht Projekte zur Teilnahme an der Ausstellung. Jedes
Open-Source-Projekt kann sich um einen kostenlosen Stand bewerben -
ausgestattet mit Strom, Internet und Mobiliar. Um besser planen zu
können, wird zur Teilnahme bis zum 3. Februar 2006 um eine
aussagekräftige Vorstellung gebeten. Eine Bewerbung ist unbedingt mit
Hilfe des virtual Conference Center (vCC) [2] über die LinuxTag-Website
einzureichen. Weitere Informationen zu den Teilnahmebedingungen und
Leistungen für Freie Projekte finden sich auf der Website unter "Call
for Projects". Für Fragen steht das Projektkomitee unter
projects@linuxtag.org gerne zur Verfügung.

Der LinuxTag ist das bedeutendste Ereignis rund um Freie und Offene
Software in Europa. Im letzten Jahr besuchten über 12.000 Interessenten
die einmalige Kombination aus Konferenzen, Tutorien und Messe. Der
LinuxTag wird im elften Jahr seines Bestehens aktuelle Informationen für
professionelle Benutzer, Entscheider und Forscher genauso wie für
Entwickler, Einsteiger und die Community bieten.

Kommentare

Aktuelle Fragen

MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 2 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...
Pantheon konfigurieren (eOS)
John Smith, 16.03.2016 13:50, 0 Antworten
Hallo ins Forum, ich bin neu in der Linuxwelt und fühle mich bereits sehr wohl. Mein neues Sys...