Mein erstes Kernelmodul

Linux.com startet Serie für angehende Kernel-Entwickler

Linux.com startet Serie für angehende Kernel-Entwickler

Marcel Hilzinger
02.07.2009 Die von der Linux Foundation betriebene Site Linux.com startet eine Artikelserie für angehende Kernelentwickler. Teil 1 zeigt den Weg zum eigenen Kernelmodul.

Im so genannten Kernel Newbie Corner stellt Linux.com in loser Folge Artikel online, die Einsteigern beim Schreiben von Kernelmodulen helfen sollen. Der erste Teil zeigt anhand einer Fedora 11 Installation die Schritte, die nötig sind, um ein Modul zu schreiben und das Kernelmodul zu laden.Teil 2 beschreibt, wie man den aktuellen Kernel mit Git verwaltet, die Kernelquellen für das Kompilieren eines Moduls vorbereitet und wie man ein Modul zu einem bestimmten Kernel baut.

Beide Artikel sind sehr gut verständlich geschrieben und lassen sich von jedem Linux-Nutzer nachvollziehen, der schon einmal ein Programm von Hand kompiliert hat. Hier geht's zum Teil 1 und hier hier zum Teil 2.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Konsole / Terminal in Linux Mint 17.1 deutsch
Dirk Resag, 09.05.2015 23:39, 12 Antworten
Hallo an die Community, ich habe vor kurzem ein älteres Notebook, Amilo A1650G, 1GB Arbeitsspe...
Admin Probleme mit Q4os
Thomas Weiss, 30.03.2015 20:27, 6 Antworten
Hallo Leute, ich habe zwei Fragen zu Q4os. Die Installation auf meinem Dell Latitude D600 verl...
eeepc 1005HA externer sound Ausgang geht nicht
Dieter Drewanz, 18.03.2015 15:00, 1 Antworten
Hallo LC, nach dem Update () funktioniert unter KDE der externe Soundausgang an der Klinkenbuc...
AceCad DigiMemo A 402
Dr. Ulrich Andree, 15.03.2015 17:38, 2 Antworten
Moin zusammen, ich habe mir den elektronischen Notizblock "AceCad DigiMemo A 402" zugelegt und m...
Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...