Linux-Rechner der Marke Anwender

Aufmacher News

Anika Kehrer
20.09.2007

Der Online-Händler Mindfactory bietet einen mit Linux vorkonfigurierten Rechner an. Ungewöhnlich daran: Die Hardware- und Betriebssystemausstattung des Debian-Rechners beruht auf Vorschlägen eines ehrenamtlichen Moderators im Support-Forum des Händlers.

In dem schwarzen Midi-Tower steckt ein Athlon-Dualcore (Athlon 64 X2, 2 x 2,8 GHz) auf einem Mainboard mit 1 GHz Front Side Bus (Asus M2N-E SLI, Chipsatz Nvidia nForce 570 SLI) und 2 x 1024 MByte DDR2-RAM. An Festplattenspeicher bringt das Gerät 500 GByte mit und für schöne Ansichten sorgt die Grafikkarte mit eigenem 256 MByte-Speicher (GeForce 8600GT, Chiptakt 540MHz). Ohne Ein- und Ausgabegeräte kostet der Rechner 750 Euro inklusive Mehrwertsteuer, hinzu kommen 10 Euro Versandkosten (Nachnahme).

Vorinstalliert ist ein erweitertes Debian Etch. Laut Auskunft von Mindfactory gegenüber gegenüber Linux-Magazin-Online hat der Konfigurator des Systems den Test- und Entwicklerzweig der nächsten Debian-Version Lenny vorübergehend in das Repository eingebunden und das ganze System ein Mal durchaktualisiert. Das Etch-System des Rechners bringt daher zum Beispiel die Gnome-Version 2.18 und Beryl 3D mit. Der Kernel liegt allerdings weiterhin in der stabilen Version 2.6.18 vor, und da sich das Angebot auch an Einsteiger richtet, müssen Anwender das Tester-Repository selbst freischalten.

Hardware- und Softwarekonfiguration seien auf den Vorschlag eines "linuxversierten Nutzers unseres Support-Forums" zurückzuführen, wie die Firma mitteilte. Auf dessen Rechner laufe Debian und er arbeite viel mit Multimedia- und Game-Software. Die auf dem Rechner vorliegende Konfiguration habe er unter diesen Bedingungen getestet und sie sei stabil.

Die Motivation hinter diesem Ansatz beschreibt die Firma so: "Die Mindfactory möchten mit diesem Vorgehen dem Community-Gedanken der Linuxwelt Rechnung tragen und hält es für das Beste, genau das zu repräsentieren, was im Moment aus der Linuxwelt an Besonderheiten von den Linuxfans auf- und wahrgenommen wird."

Im Support-Forum des Online-Shops tun die Nutzer ihre Meinung zum Angebot des Händlers kund, in der Linux-Sektion wird zum Beispiel auf Nachfrage eines Nutzers die Seite des WLAN-Treibers Madwifi mit unterstützter Hardware verlinkt. Speziell für Einsteiger sind diverse Tutorials hinterlegt.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Fernwartung oder wartung im haus
heide marie voigt, 29.06.2015 10:37, 2 Antworten
gerne hätte ich jemanden in Bremen nord, der mir weiter hilft - angebote bitte mit preis HMVoigt
Druckeranschluss DCP-195C
heide marie voigt, 29.06.2015 10:35, 1 Antworten
installiert ist linux ubuntu 15.04 offenbar auch der treiber für den Drucker DCP-195C. Die Konta...
keine arbeitsleiste beim einloggen
heide marie voigt, 27.06.2015 13:31, 0 Antworten
seit der neu-installierung von linux ubuntu 15.04 erscheint die arbeitsleiste rechts oben erst na...
raid platte an linux mint 17.1
andreas schug, 23.06.2015 19:44, 1 Antworten
folgende thematik NAS Iomega Storage Center wird auf einmal nicht mehr im netzwerk erkannt .....
SUSE 13.2 - Probleme mit kmail
kris kelvin, 03.06.2015 13:26, 2 Antworten
Hallo, nach dem Umstieg auf 13.1 hatte ich das Problem, daß kmail extrem langsam reagierte. Nun...