Linux Mint 17.3 mit KDE und Xfce

Linux Mint 17.3 mit KDE und Xfce

Zwei weitere Geschmacksrichtungen

Tim Schürmann
13.01.2016 Die Macher der Distribution Linux Mint haben jetzt für die aktuelle Version 17.3 zwei neue Installationsmedien veröffentlicht: Vom einen installiert sich der KDE-Desktop, vom anderen das schlanke Xfce.

Beide neuen Editionen von Linux Mint 17.3 verwenden denselben Unterbau. Die dortigen Neuerungen hat LinuxCommunity bereits Anfang Dezember in einem eigenen Artikel vorgestellt.

Die Xfce-Variante bietet Xfce 4.12, die KDE-Edition installiert KDE 4.14. Im Gegensatz zum ebenfalls auf Ubuntu basierenden Kubuntu sind die Linux-Mint-Entwickler noch nicht auf das aktuellere KDE Plasma 5 umgestiegen. In jedem Fall kommt MDM 2.0 und der Linux Kernel 3.19 zum Einsatz. Beide Varianten stehen in einer 32- und einer 64-Bit-Fassung zum Download bereit.

Ältere Ausgaben ab Linux Mint 17 lassen sich zudem jetzt auch über die Aktualisierungsverwaltung auf die aktuelle Version 17.3 hieven. Die dazu notwendigen Schritte zeigt ein eigener Beitrag im Linux-Mint-Blog.

Ähnliche Artikel

  • Linux Mint 17.2 KDE und Xfce veröffentlicht
    Die Macher der Distribution Linux Mint haben zwei weitere Varianten der auf Ubuntu basierenden Version 17.2 veröffentlicht. Damit haben Anwender auch die Wahl zwischen dem Xfce- und KDE-Desktop.
  • Linux Mint 16 KDE und Xfce veröffentlicht
    Nachdem Linux Mint 16 länger mit den Desktop-Systemen Cinnamon und MATE zu haben ist, haben die Macher nach einer kurzen Testphase auch die Installationsmedien mit KDE und Xfce freigegeben.
  • Ausblick auf Linux Mint 18
    Im Linux-Mint-Blog hat Clement Lefebvre die nächste Version der beliebten Distribution angekündigt. Die neue Version trägt die Nummer 18.0, den Codenamen Sarah und soll mit einer neuen Optik aufwarten.
  • Ausblick auf LinuxMint 17.3
    Die nächste Version der Distribution LinuxMint trägt die Nummer 17.3 und den Codenamen Rose. Dieser bedeutet übersetzt überraschenderweise „Rose“. Die neue Version wird einige Neuerungen bei den Desktop-Umgebungen mitbringen.
  • MintBox Mini erscheint im Frühjahr
    Die Macher der Distribution Linux Mint haben zusammen mit CompuLab die MintBox Mini vorgestellt. Der Mini-Computer im grünen Gehäuse soll im zweiten Quartal zu haben sein und natürlich mit Linux Mint laufen.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Welche Drucker sind Linux-mint kompatibel?
Johannes Nacke, 20.05.2016 07:32, 4 Antworten
Hallo Ihr Lieben, ich bitte um mitteilung welche Drucker Kompatibel sind mit Linux-Mint. LG Joh...
MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 3 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...