Vielseitige Petra

Linux Mint 16 KDE und Xfce veröffentlicht

Linux Mint 16 KDE und Xfce veröffentlicht

Tim Schürmann
23.12.2013 Nachdem Linux Mint 16 länger mit den Desktop-Systemen Cinnamon und MATE zu haben ist, haben die Macher nach einer kurzen Testphase auch die Installationsmedien mit KDE und Xfce freigegeben.

Der KDE-Edition liegt noch KDE in Version 4.11 bei, das aktuelle KDE 4.12 kam vermutlich für eine Aufnahme zu spät. Mit an Bord ist auch der Samba-Mounter, mit dem man bequem auf Netzwerkfreigaben zugreifen und diese einbinden kann.

Die Xfce-Edition bringt den schlanken Desktop Xfce in Version 4.10 mit, das Whisker Menu liegt in Version 1.2 bei. Des Weiteren dürfen sich Anwender über eine bessere Unterstützung für PulseAudio freuen.

Bei beiden Editionen haben die Mint-Macher den Login-Bildschirm an das Linux-Mint-Design angepasst. Ein neues Werkzeug soll zudem das Formatieren von USB-Sticks vereinfachen. Beide bringen zudem alle Verbesserungen von Linux Mint 16 mit, wie etwa die verbesserte Unterstützung von Systemen mit EFI-Firmware.

Ähnliche Artikel

  • Linux Mint Debian Edition 2 veröffentlicht
    Die Macher der Distribution Linux Mint haben jetzt ihre auf Debian basierende Variante aktualisiert. Die Installationsmedien gibt es wahlweise mit MATE- oder Cinnamon-Desktop.
  • Linux Mint 17 veröffentlicht
    Die Macher von Linux Mint haben die Version 17 veröffentlicht. Die beliebte Linux-Distribution basiert auf Ubuntu 14.04 und bringt aktualisierte Versionen der Desktop-Umgebungen Cinnamon und MATE mit. Darüber hinaus haben die Entwickler ein neues Release-Modell eingeführt.
  • MintBox Mini erscheint im Frühjahr
    Die Macher der Distribution Linux Mint haben zusammen mit CompuLab die MintBox Mini vorgestellt. Der Mini-Computer im grünen Gehäuse soll im zweiten Quartal zu haben sein und natürlich mit Linux Mint laufen.
  • Cinnamon 2.0 erschienen
    Die Macher der Desktop-Umgebung Cinnamon haben nach fünf Monaten Arbeit die neue Version 2.0 freigegeben. Sie soll in Linux Mint 16 (Petra) zum Einsatz kommen.
  • Linux Mint bleibt bei Ubuntu LTS
    Linux Mint soll zukünftig nur noch auf den Ubuntu-Versionen mit Long Term Support basieren. Starten soll diese neue Regel bereits mit dem in wenigen Tagen erscheinenden Linux Mint 17 „Qiana“.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Fernwartung oder wartung im haus
heide marie voigt, 29.06.2015 10:37, 2 Antworten
gerne hätte ich jemanden in Bremen nord, der mir weiter hilft - angebote bitte mit preis HMVoigt
Druckeranschluss DCP-195C
heide marie voigt, 29.06.2015 10:35, 1 Antworten
installiert ist linux ubuntu 15.04 offenbar auch der treiber für den Drucker DCP-195C. Die Konta...
keine arbeitsleiste beim einloggen
heide marie voigt, 27.06.2015 13:31, 0 Antworten
seit der neu-installierung von linux ubuntu 15.04 erscheint die arbeitsleiste rechts oben erst na...
raid platte an linux mint 17.1
andreas schug, 23.06.2015 19:44, 1 Antworten
folgende thematik NAS Iomega Storage Center wird auf einmal nicht mehr im netzwerk erkannt .....
SUSE 13.2 - Probleme mit kmail
kris kelvin, 03.06.2015 13:26, 2 Antworten
Hallo, nach dem Umstieg auf 13.1 hatte ich das Problem, daß kmail extrem langsam reagierte. Nun...