Linux-Gamers veröffentlichen neue Live-DVD mit Spielen sowie Spiele-Baukasten

Linux-Gamers veröffentlichen neue Live-DVD mit Spielen sowie Spiele-Baukasten

Tim Schürmann
18.06.2008

Hinter dem etwas kryptischen Namen live.linuX-gamers.net verbirgt sich eine Live-Distribution, die sich vollständig auf Linux-Spielekonzentriert. Direkt von der DVD laufen unter anderem Glest, Warzone 2100 und bekannte Ego-Shooter wie Nexuiz oder Warsow. Das jetzt erschienene Update auf Version0.9.3 wurde erstmals auf dem LinuxTag 2008 in Berlin vorgestellt. Die wesentlichen Neuerungen bestehen unter anderem in einer vereinfachten Netzwerk- und Grafikkartenkonfiguration, wobei man die vorgenommenen Grafikeinstellungen jetzt auch dauerhaft auf einem USB-Stick speichern darf.

Selbstverständlich kamen auch neue Spiele hinzu, wie etwa die Strategiespiele Boswars und Savage oder das spaßige Shoot'em up Teeworlds. Des Weiteren ersetzt Thunder andLighntning den Flugsimulator gl-117. Um Platz für die Neulinge zu schaffen, mussten ein paar alte Bekannte weichen. Wer sich für das Volleyballspiel Blobby2, die Billardsimulation Foobillard oder das Auto-Rennspiel Torcs interessiert, muss weiterhin zur DVD mit der alten Version 0.9.2 greifen.

Auf dem LinuxTag zeigten die Entwickler zudem eine kindertaugliche Variante ihrer Distribution, die mit einem Umfang von nur 700 MByte auf einer normalen CD Platz findet. Da das Interesse jedoch geringer als erwartet ausfiel, hat das Projekt an Priorität verloren. Ob und wann es die CD zum Download gibt, ist derzeit noch offen.

Eigene Spiele-DVDs bauen

Dafür arbeiten die Macher der live.linuX-gamers.net DVD hinter den Kulissen eifrig an einer Umstellung des Entwicklungsprozesse. Wie Peter Feuerer gegenüber LinuxCommunity.de verriet, sollen Spieler zukünftig ihre eigene Live-DVD basteln können. Dabei hilft die so genannteMastering-Umgebung,über die der Gamer seine Lieblingsspiele herunterlädt und sie zusammen mitdem Linux-Kernsystem (der so genannten lg-base) auf eine DVDbrennt. Derzeit stehen erst zwei Spiele zum Download, was sich aber in der nächsten Zeit noch drastisch ändern dürfte. Durch die zusätzlich veröffentlichten Spezifikationen des Baukastens lassen sich zudem auch eigene Spiele-Pakete für die Live-DVD bauen.

"Mit dieser Umstellung wollen wir erreichen, dass die Community mehrmithelfen kann, die Spiele auf die DVD zu bekommen," so Peter Feuerer. "Zeitschriften und Magazine bekommen natürlich anhand der Mastering Umgebung nun die Möglichkeit, eigene jugendtaugliche Versionen der DVD zu bauen und diese auch von der Prüfstelle prüfen zu lassen. Auch eine Live-Demo-CD von Linux Game Publishern und viele weitere Anwendungen wären denkbar."

Die DVD lebt weiter

Die live.linuX-gamers.net DVD wird damit aber nicht aussterben: Die Macher wollen auf ihr weiterhin die eigenen Lieblingsspiele, sowie die beliebtesten der Nutzergemeinde bündeln. Das Linux-Kernsystem soll dabei regelmäßig auf den neuesten Stand gebracht werden, während die offizielle live.linuX-games.net DVD einmal pro Jahr erscheint.

Das live.linuX-gamers.net DVD Projekt wurde ursprünglich von den Machernder gleichnamigen Internetseite initiiert, um auf dem LinuxTag einem breiteren Publikum kostenlose Linuxspiele näher zu bringen. Die DVD können Benutzer in jeden etwas leistungsfähigeren PC einlegen, um dann direkt zu spielen, ohne sich über Einrichtung oder Installation Gedanken machen zu müssen. Im Gegensatz zu vielen anderen Live-Distributionen, basiert die live.linuX-games DVD auf archELinux, einer Embedded-Variante der Linux-Distribution archLinux. Für eine beschleunigte Grafikausgabe sorgen die proprietären Treiber von NVidia und ATI.

Derzeit lässt sich die aktuelle linuX-gamers DVD nur über das BitTorrent-Netwerk herunterladen, ein Mirror steht bislang nur für die alte Vorversion zur Verfügung. Für ihr Vorhaben sucht das linuX-gamers.net Team derzeit noch händeringend nach Verstärkung, und zwar sowohl für die Erstellung der Live DVD, als auch den Verein hinter linuX-gamers.org und das linuX-gamers.net Community Portal.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

WLAN-Signalqualität vom Treiber abhängig
GoaSkin , 29.10.2014 14:16, 0 Antworten
Hallo, für einen WLAN-Stick mit Ralink 2870 Chipsatz gibt es einen Treiber von Ralink sowie (m...
Artikelsuche
Erwin Ruitenberg, 09.10.2014 07:51, 1 Antworten
Ich habe seit einige Jahre ein Dugisub LinuxUser. Dann weiß ich das irgendwann ein bestimmtes Art...
Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 6 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...