End User Summit

Linux Foundation lädt große Anwender ein

Linux Foundation lädt große Anwender ein

Anika Kehrer
09.09.2010 Das Programm des Invitation-Only-Kongresses im Oktober steht. Interessierte können sich um eine Einladung bemühen.

Der Kongress soll Kernelentwickler und professionelle Linuxanwender zusammenbringen will. Die veranstaltende Linux Foundation hat als Sprecher Vertreter der British Telecom, der Citigroup, von Morgan Stanley und von der Nasdaq eingeladen. So wird der Chefwissenschaftler der britischen Telekom erläutern: "Purple Haze to Purple Rain: Why the Cloud Rocks". Ein Direktor der Nasdaq, Bob Evans erzählt, was mit Linux geht und was nicht. Der End User Summit findet vom 12. und 13. Oktober in New Jersey City statt und richtet sich an CTOs, Chefentwickler, fortgeschrittene Entwickler und Entscheider sowie Community-Leiter. Teilnehmen darf man nur mit Einladung. Um die kann man sich allerdings bewerben.

Als weitere Programmpunkte wird sich eine Panel-Runde von Linux-Entwicklern über Storage und Dateisysteme auslassen: Ric Wheeler (Manager und Architekt des Dateisystem-Teams von Red Hat), Christoph Hellwig (auf Dateisysteme und Virtualisierung spezialisierter Kernelentwickler), James Bottomley (Spezialentwickler bei Novell und Maintainer des SCSI-Subsystems) sowie Ted Ts’o (Google-Programmierer für Dateisysteme und Storage). Natürlich gibt sich auch der Linux-Foundation-Oberste Jim Zemlin die Ehre und erklärt, inwiefern Linux für das Business der Zukunft geeignet ist.

An Veranstaltungstypen soll es neben Keynotes und technischen Vorträgen auch Open Space Sessions geben. Bei dieser Form denken die Veranstalter an ein Forum aus Entwicklern und Anwendern, das der direkten Rückkopplung dient. Solche Sitzungen soll es zu Themen wie Virtualisierung, HPC und Vielkernsysteme geben. Geleitet werden sie von Experten des jeweiligen Fachs, zum Beispiel Ftrace-Projektleiter Steven Rostedt für das Thema Tracing oder KVM-Projektleiter Chris Wright für Virtualisierung.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...
Konfiguration RAID 1 mit 2 SSDs: Performance?
Markus Mertens, 16.02.2015 10:02, 4 Antworten
Hallo! Ich möchte bei einer Workstation (2x Xeon E5-2687Wv3, 256GB RAM) 2 SATA-SSDs (512GB) al...
Treiber für Canon Laserbase MF5650
Sven Bremer, 10.02.2015 09:46, 1 Antworten
Hallo ich weiß mittlerweile das Canon nicht der beste Drucker für ein Linux System ist. Trotzd...
Linux und W7 im Netz finden sich nicht
Oliver Zoffi, 06.02.2015 11:47, 3 Antworten
Hallo! Ich verwende 2 PCs, 1x mit W7prof 64 Bit und einmal mit Linux Mint 17 64 Bit, welches ich...
Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...