Linux – Das umfassende Handbuch als Openbook

Linux – Das umfassende Handbuch als Openbook

Kostenloser Linux-Schinken

Tim Schürmann
13.02.2012 Galileo Computing hat die fünfte Auflage seines Buchs „Linux – Das umfassende Handbuch“ als kostenloses Openbook veröffentlicht.

Der Band verspricht alles Wissenswerte rund um und über Linux zu liefern. Inhaltlich möchte das „umfassende Handbuch“ gleichermaßen Einsteiger wie auch Profis ansprechen. Dabei richtet es sich an Nutzer aller Distributionen.

Die Autoren Johannes Plötner und Steffen Wendzel dringen nach der Installation und einem kleinen Rundgang durch KDE und GNOME rasch in die Tiefen eines Linux-Systems vor. Schon früh werfen sie einen genaueren Blick auf den Kernel, die Shell und die typischen Arbeitskonzepte eines Linux-Systems.

Einen Großteil des Buches nehmen die Shellprogrammierung und die Beschreibung zahlreicher nützlicher Kommandozeilenprogramme ein. Letztgenannte ziehen die Autoren auch bei der Benutzerverwaltung, der Einrichtung des Netzwerks und weiteren Verwaltungsaufgaben heran.

Nach der Besprechung einiger typischer Netzwerkdienste behandeln die nachfolgenden Kapitel die Einrichtung eines Mail- und DNS-Servers, das Aufsetzen eines LAMP-Stacks sowie die Virtualisierung. Ebenfalls nicht zu kurz kommen das X11-System mit den verschiedenen Desktop-Umgebungen sowie die Vorstellung einiger Multimediaprogramme – diese gerade für viele Einsteiger interessanten Themen tauchen erstaunlicherweise aber erst im hinteren Teil des Buchs auf.

Anschließend werfen die Autoren noch einen genaueren Blick auf Prozesse, den Bootvorgang und das Dateisystem. Softwareentwickler erhalten noch einen Überblick über häufig unter Linux genutzte Programmiersprachen nebst passenden Werkzeugen und dürfen an einem „Crashkurs in C und Perl“ teilnehmen. Den Abschluss bilden schließlich Kapitel zur Computer- und Netzwerksicherheit.

Das insgesamt 1282 Seiten starke Werk kann man kostenlos auf der Homepage von Galileo Computing lesen. Alternativ lädt man sich alle HTML-Seiten hier in einem ca. 20 MB großen ZIP-Archiv herunter. Für 49,90 Euro bekommt man im Buchhandel auch eine gedruckte Fassung. Ihr liegen zusätzlich noch zwei DVDs mit etwas älteren Distributionen sowie weiteren Openbooks bei. Die ISBN lautet ISBN 978-3-8362-1822-1.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

WLAN lässt sich nicht einrichten
Werner Hahn, 21.03.2017 14:16, 0 Antworten
Dell Latitude E6510, Ubuntu 16.4, Kabelbox von Telecolumbus. Nach Anklicken des Doppelpfeiles (o...
"Mit Gwenview importieren" funktioniert seit openSuse 42.2 nicht mehr
Wimpy *, 20.03.2017 13:34, 2 Antworten
Bisher konnte ich von Digitalkamera oder SD-Karte oder USB-Stick Fotos mit Gwenview importieren....
Ich habe eine awk Aufgabe und bekomme es nicht so Recht hin
Dennis Hamacher, 10.03.2017 18:27, 1 Antworten
Ich hoffe Ihr könnt mir dabei helfen oder mir zeigen wie der Befehl richtig geschrieben wird. Ich...
Unter Linux Open Suse Leap 42.1 einen Windows Boot/ ISO USB Stick erstellen...
Tim Koetsier, 07.03.2017 15:26, 1 Antworten
Hallo, weiß jemand wie ich oben genanntes Vorhaben in die Tat umsetzen kann ? Wäre echt dankba...
Druckertreiber installieren OpenSuse42.1
Tim Koetsier, 07.03.2017 15:22, 1 Antworten
hallo, kann mir BITTE jemand helfen ich verzweifel so langsam. Habe einen Super Toner von Canon...