Home / Nachrichten / Linux – Das umfassende Handbuch als Openbook

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Linux – Das umfassende Handbuch als Openbook
Kostenloser Linux-Schinken

Linux – Das umfassende Handbuch als Openbook

13.02.2012 Galileo Computing hat die fünfte Auflage seines Buchs „Linux – Das umfassende Handbuch“ als kostenloses Openbook veröffentlicht.

Der Band verspricht alles Wissenswerte rund um und über Linux zu liefern. Inhaltlich möchte das „umfassende Handbuch“ gleichermaßen Einsteiger wie auch Profis ansprechen. Dabei richtet es sich an Nutzer aller Distributionen.

Die Autoren Johannes Plötner und Steffen Wendzel dringen nach der Installation und einem kleinen Rundgang durch KDE und GNOME rasch in die Tiefen eines Linux-Systems vor. Schon früh werfen sie einen genaueren Blick auf den Kernel, die Shell und die typischen Arbeitskonzepte eines Linux-Systems.

Einen Großteil des Buches nehmen die Shellprogrammierung und die Beschreibung zahlreicher nützlicher Kommandozeilenprogramme ein. Letztgenannte ziehen die Autoren auch bei der Benutzerverwaltung, der Einrichtung des Netzwerks und weiteren Verwaltungsaufgaben heran.

Nach der Besprechung einiger typischer Netzwerkdienste behandeln die nachfolgenden Kapitel die Einrichtung eines Mail- und DNS-Servers, das Aufsetzen eines LAMP-Stacks sowie die Virtualisierung. Ebenfalls nicht zu kurz kommen das X11-System mit den verschiedenen Desktop-Umgebungen sowie die Vorstellung einiger Multimediaprogramme – diese gerade für viele Einsteiger interessanten Themen tauchen erstaunlicherweise aber erst im hinteren Teil des Buchs auf.

Anschließend werfen die Autoren noch einen genaueren Blick auf Prozesse, den Bootvorgang und das Dateisystem. Softwareentwickler erhalten noch einen Überblick über häufig unter Linux genutzte Programmiersprachen nebst passenden Werkzeugen und dürfen an einem „Crashkurs in C und Perl“ teilnehmen. Den Abschluss bilden schließlich Kapitel zur Computer- und Netzwerksicherheit.

Das insgesamt 1282 Seiten starke Werk kann man kostenlos auf der Homepage von Galileo Computing lesen. Alternativ lädt man sich alle HTML-Seiten hier in einem ca. 20 MB großen ZIP-Archiv herunter. Für 49,90 Euro bekommt man im Buchhandel auch eine gedruckte Fassung. Ihr liegen zusätzlich noch zwei DVDs mit etwas älteren Distributionen sowie weiteren Openbooks bei. Die ISBN lautet ISBN 978-3-8362-1822-1.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share

Kommentare

1843 Hits
Wertung: 143 Punkte (5 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zum Autor

Tim Schürmann

Tim Schürmann

Tim Schürmann ist Diplom-Informatiker und derzeit als freier Autor unterwegs. Mehr Informationen finden Sie auf seiner Homepage unter http://www.tim-schuermann.de.


Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...