Linus Torvalds ist irrelevant

Aufmacher News

Max Jonas Werner
17.07.2006

Das Business-2.0-Magazin des Senders CNN hat eine Liste von 50 Personen erstellt, die momentan für die Weltwirtschaft von Bedeutung sind. Als Abfallprodukt dieser Liste gibt es eine Auswahl von 10 Leuten, die unwichtig sind. Unter den üblichen Verdächtigen (etwa Steve Ballmer) findet sich auch Linus Torvalds wieder.

"Torvalds überwacht zwar noch alle Änderungen am innersten Kern von Linux (also wohl Linux selbst, Anm. d. Red.), aber die Innovationen werden von anderen entwickelt. Außerdem lenken zunehmend kommerzielle Unternehmen wie Red Hat und Novell die Zukunft von Linux." Mit diesem Satz begründet das Magazin die Aufnahme von Torvalds in die Liste. Doch im Unterschied zu den neun Anderen kann Torvalds von sich behaupten, seinen Job gut gemacht zu haben. Denn wer ein Open-Source-Projekt (ohne kommerziellen Hintergrund) soweit bringt, dass er selbst überflüssig wird, hat sein Ziel erreicht.

Wir gratulieren also Linus Torvalds für die Aufnahme in die Liste der "10 Leute, die nichts bedeuten".

Kleines Schmankerl am Rande: Während Steve Ballmer sich zu Linus und acht anderen "irrelevanten" Personen gesellt, haben es Bill Gates und Ballmers Kollege Ray Ozzie auf die Liste der 50 wichtigsten Leute geschafft. Gates für seine Bemühungen, mit der Gates-Stiftung die Gesundheit der Weltbevölkerung zu verbessern, Ozzie dafür, dass er verstanden hat, wie Microsoft funktioniert: "Finde die besten Ideen auf dem Markt, kopiere sie unverfroren, verpass' dem fertigen Produkt eine schöne neue Hülle und verkauf' es als Microsofts neueste und größte Innovation". Herzlichen Glückwunsch, Mr. Ozzie, dem können wir uns nur anschließen.

Kommentare
Re: Linus Torvalds ist irrelevant
Christian Stamitz, Montag, 17. Juli 2006 18:14:20
Ein/Ausklappen

Ein guter Projektleiter ist in der Tat einer, der sich selbst überflüssig macht. Es kommt immer darauf an, die Truck Number niedrig zu halten. Und im übrigen ist der Personenkult um Linus ja sowieso Schwachsinn. Das gilt dann erst recht bei den anderen erwähnten Personen.

Wer mit einem elitären Habitus dort Arbeit leisten will, wo es wirklich drauf ankommt, der wird feststellen, dass die bedeutsamen Leute meist diejenigen sind, welche keiner kennt und im Hintergrund die Sachen voran bringen. Die Köpfe, die Medienresonanz erringen, sind dagegen meistens die Puppen, die dafür Zeit haben oder eben diese Funktion erfüllen.



Bewertung: 217 Punkte bei 44 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Linus Torvalds ist irrelevant
Christian Berg, Dienstag, 18. Juli 2006 10:51:29
Ein/Ausklappen

Gut erkannt!

Es gibt ein Buch darüber mit dem Namen "der Minuten Manager"
Kernaussage: Ein guter Manager managet die Kompetenz seiner Untergebenen, desto unwichtiger ein Manager wird desto besser ist er in seinen Job.

Den Kult um Torvalds kann ich aber gut verstehen. Durch seine bescheidene Art und seinen Engagement gibt er einfach ein gutes Vorbild ab. IMHO ein besseren als RMS, Eric S. Raymond und co.


Bewertung: 192 Punkte bei 44 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...
Neue SuSE-Literatur
Roland Welcker, 14.01.2015 14:10, 1 Antworten
Verehrte Linux-Freunde, seit Hans-Georg Essers Buch "LINUX" und Stefanie Teufels "Jetzt lerne ich...
DVD abspielen unter openSUSE 13.1
Michael Pfaffe, 12.01.2015 11:48, 6 Antworten
Hallo Linuxer, Bisher habe ich meine DVD´s mit linDVD unter openSUSE abgespielt. Mit der Versi...
Kontrollleiste SuSE 12.3 gestalten
Roland Welcker, 31.12.2014 14:06, 1 Antworten
Wie bekomme ich das Icon eines beliebigen Programms (aktuell DUDEN) in die Kontrollleiste und kan...
flash-player
roland reiner, 27.12.2014 15:24, 7 Antworten
Mein Flashplayer funktioniert nicht mehr-Plug in wird nicht mehr unterstütz,auch über google chro...