Linus Torvalds als Fellow für das Computer History Museum nominiert

Aufmacher News

Nils Magnus
23.06.2008

Das Computer History Museum im kalifornischen Silicon Valley hat damit den Linux-Chefentwickler in eine Reihe mit Größen der Computergeschichte gestellt, zum Beispiel dem Informatik-Pionier John Warner Backus und C-Erfinder Dennis Ritchie.

Wie das Linux-Urgestein John "Maddog" Hall in seinem Blog berichtet, will das Museum den Finnen in die "Hall of Fellows" aufnehmen. Die Verantwortlichen haben Torvalds zu einer offiziellen Feierstunde am 21. Oktober diesen Jahres eingeladen, zusammen mit Bob Metcalfe, dem Erfinder von Ethernet, und Jean Bartik, einer der ersten Programmiererinnen von ENIAC. Das Computer-Museum befindet sich in Mountain View direkt neben dem Google Campus und der Mozilla Foundation.

Torvalds gilt als eher publikumsscheu. Die Museumsleitung konnte ihn laut Hall dadurch für die Veranstaltung gewinnen, dass er an einer im Museum ausgestellten "Difference Engine" nach Entwürfen von Charles Baggage aus dem Jahr 1832 experimentieren darf.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...
Neue SuSE-Literatur
Roland Welcker, 14.01.2015 14:10, 1 Antworten
Verehrte Linux-Freunde, seit Hans-Georg Essers Buch "LINUX" und Stefanie Teufels "Jetzt lerne ich...
DVD abspielen unter openSUSE 13.1
Michael Pfaffe, 12.01.2015 11:48, 6 Antworten
Hallo Linuxer, Bisher habe ich meine DVD´s mit linDVD unter openSUSE abgespielt. Mit der Versi...
Kontrollleiste SuSE 12.3 gestalten
Roland Welcker, 31.12.2014 14:06, 1 Antworten
Wie bekomme ich das Icon eines beliebigen Programms (aktuell DUDEN) in die Kontrollleiste und kan...
flash-player
roland reiner, 27.12.2014 15:24, 7 Antworten
Mein Flashplayer funktioniert nicht mehr-Plug in wird nicht mehr unterstütz,auch über google chro...