Linus Torvalds als Fellow für das Computer History Museum nominiert

Aufmacher News

Nils Magnus
23.06.2008

Das Computer History Museum im kalifornischen Silicon Valley hat damit den Linux-Chefentwickler in eine Reihe mit Größen der Computergeschichte gestellt, zum Beispiel dem Informatik-Pionier John Warner Backus und C-Erfinder Dennis Ritchie.

Wie das Linux-Urgestein John "Maddog" Hall in seinem Blog berichtet, will das Museum den Finnen in die "Hall of Fellows" aufnehmen. Die Verantwortlichen haben Torvalds zu einer offiziellen Feierstunde am 21. Oktober diesen Jahres eingeladen, zusammen mit Bob Metcalfe, dem Erfinder von Ethernet, und Jean Bartik, einer der ersten Programmiererinnen von ENIAC. Das Computer-Museum befindet sich in Mountain View direkt neben dem Google Campus und der Mozilla Foundation.

Torvalds gilt als eher publikumsscheu. Die Museumsleitung konnte ihn laut Hall dadurch für die Veranstaltung gewinnen, dass er an einer im Museum ausgestellten "Difference Engine" nach Entwürfen von Charles Baggage aus dem Jahr 1832 experimentieren darf.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 2 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...
Pantheon konfigurieren (eOS)
John Smith, 16.03.2016 13:50, 0 Antworten
Hallo ins Forum, ich bin neu in der Linuxwelt und fühle mich bereits sehr wohl. Mein neues Sys...