Lightworks 12.6 veröffentlicht

Lightworks 12.6 veröffentlicht

Unterstützung für Vimeo und Ubuntu 15.10

Tim Schürmann
05.02.2016 Entwickler EditShare hat eine neue Version seines professionellen Videoschnittprogramms veröffentlicht. Neu sind unter anderem die Anbindung an das Videoportal Vimeo sowie die Unterstützung von Ubuntu 15.10.

Lightworks 12.6 kann jetzt Videos direkt für Vimeo exportieren und automatisch hochladen. In der kostenlosen Edition des Schnittprogramms lassen sich so HD-Videos bis zu einer Auflösung von 1080p ausgeben, die kommerzielle Variante kann sogar UHD-Videos an Vimeo übergeben (in einer Auflösung von 2160p). Entsprechende neue Vorlagen finden sich im Untermenü „Export“.

Die Linux-Version von Lightworks 12.6 unterstützt zudem offiziell Ubuntu 15.10. Abschließend haben die Entwickler noch den XML-Export verbessert.

Lightworks Free lässt sich nach einer Registrierung beim Hersteller kostenlos herunterladen und nutzen, bietet aber nur eingeschränkte Export-Möglichkeiten. Die kommerzielle Fassung mit dem vollen Funktionsumfang lässt sich für rund 338 Euro kaufen oder für 20 Euro im Monat beziehungsweise 135 Euro pro Jahr mieten.

Einen Artikel zu Lightworks gab es zuletzt im LinuxUser 02/2015.

Ähnliche Artikel

  • Lightworks 11.5 veröffentlicht
    Nach rund drei Jahren Entwicklungszeit hat der Entwickler EditShare die erste Version von Lightworks für Linux veröffentlicht. Das Videoschnittprogramm richtet sich vor allem an professionelle Filmer.
  • Professioneller Videoschnitt mit Lightworks
    Seit Neuestem stellt Editshare das für professionelle Filmer gedachte Videoschnittprogramm Lightworks kostenlos zur Verfügung. Allerdings ärgert die Software den Anwender mit Aktivierungszwang und einer umständlichen Bedienung.
  • Videoeditor Lightworks wird Open Source
    Das Videoschnittprogramm Lightworks soll im Herbst als Lightworks Open Source im Quellcode veröffentlicht werden.
  • Schnittmuster
    In einem Vergleichstest prüfen wir die sieben kostenlosen Videoschnittprogramme Cinelerra, Flowblade, Kdenlive, Kino, Lightworks, LiVES und Shotcut.
  • Scharfes Werkzeug
    Das Profi-Videoschnittprogramm Lightworks, das schon Filme wie "Mission Impossible" oder "Pulp Fiction" in Form brachte, läuft mittlerweile auch unter Linux. Seine vielen Möglichkeiten lassen sich aber nur auf satt ausgestatteten Rechnern wirklich ausreizen.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Shell-Befehl zur Installation von Scanner-Treiber
Achim Zerrer, 15.02.2017 12:13, 8 Antworten
Hallo, ich habe Einen Brother Drucker mit Scanner. Nachdem ich mit Hilfe der Community den Druck...
kiwix öffnet ZIM Datei nicht
Adrian Meyer, 13.02.2017 18:23, 1 Antworten
Hi, ich nutze Zim Desktop für mein privates Wiki. Fürs Handy habe ich mir kiwix heruntergelade...
registration
Brain Stuff, 10.02.2017 16:39, 1 Antworten
Hallo, Das Capatcha auf der Registrierungsseite von linux-community ist derartig schlecht gema...
Hilfe ich verstehe das AWK Programm nicht
Alex Krug, 09.02.2017 10:04, 3 Antworten
Hallo Liebe Linux Community, im zuge meiner Arbeit bin ich auf dieses AWK Programm gekommen....
Problem beim Upgrad auf Opensuse Leap 42.2
Klaus Sigerist, 09.02.2017 08:56, 6 Antworten
Hallo zusammen! Ich habe mein Opensuse 13.2 auf das neue Leap upgraden wollen. Nach dem Einlege...