LPI bereitet neue Prüfung zu Virtualisierung und Hochverfügbarkeit vor

LPI bereitet neue Prüfung zu Virtualisierung und Hochverfügbarkeit vor

Gratis LPI-Prüfung

Ulrich Bantle
24.03.2010 Das Linux Professional Institute (LPI) sucht für die neu entwickelte Zusatzprüfung LPI 304 mit dem Schwerpunkt "Virtualization and High Availability" Freiwillige, die eine kostenfreie "Beta"-Prüfung ablegen.

Die Kandidaten sollten dafür möglichst schon eine LPIC-2-Zertifizierung vorweisen können. Die Testprüfung, die der Qualitätssicherung dient, findet dann am 17. April im Linuxhotel in Essen statt. Die Absolventen bekommen, wenn sie die Prüfung bestehen, die entsprechende Zertifizierung.

Interessenten sollten drei Stunden Zeit mitbringen und sich wegen begrenzter Plätze vorher anmelden. Dafür steht ein Webformular zur Verfügung. Zudem sind die üblichen Formalien für LPI-Prüfungen einzuhalten (Lichtbildausweis und LPI-Identifikationsnummer). Für die Prüfungsinhalte hat das Institut ein Wiki aufgesetzt.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

EasyBCD/NeoGrub
Wolfgang Conrad, 17.12.2017 11:40, 0 Antworten
Hallo zusammen, benutze unter Windows 7 den EasyBCD bzw. NEOgrub, um LinuxMint aus einer ISO Dat...
Huawei
Pit Hampelmann, 13.12.2017 11:35, 2 Antworten
Welches Smartphone ist für euch momentan das beste? Sehe ja die Huawei gerade ganz weit vorne. Bi...
Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 2 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...