Selbsterneuerung

Kroah-Hartman schlägt Rolling Release für Opensuse vor

Kroah-Hartman schlägt Rolling Release für Opensuse vor

Mathias Huber
02.12.2010
Der Suse-Entwickler Greg Kroah-Hartman hat ein Projekt namens Tumbleweed angeregt, ein Opensuse-Repository, das sich fortlaufend aktualisiert.

Bei einer solchen Rolling Release gibt es keine Sprünge in der Aktualisierung, sie erfolgt kontinuierlich Paket für Paket. Bei Linux-Distributionen wie Arch, Gentoo oder Foresight ist das gängige Praxis. Den Unterschied zu Opensuses Factory-Zweig sieht Kroah-Hartman darin, dass Tumbleweed nur stabile Software enthalten soll, die zuverlässig funktioniert, Factory aber die allerneuesten Versionen liefert. Beim Kernel verwendet Factory beispielsweise bereits die Release Candidates jener Version, die ins nächste Opensuse eingehen soll. Tumbleweed werde aber nur Stable-Kernel einsetzen, schreibt Kroah-Hartman an die Opensuse-Mailingliste.

Einen Vorteil für die Anwender könnte Tumbleweed insbesondere bei jenen Softwarepaketen bieten, deren neue Versionen aus Termingründen nicht mehr in eine reguläre Opensuse-Version gelangt sind, beispielsweise Gnome mit seinem 6-monatigen Zyklus. Greg Kroah-Hartman plant, Tumbleweed nach der Veröffentlichung von Opensuse 11.4 zu starten, bis dahin möchte er den Workflow vorbereiten. In der Zwischenzeit diskutiert die Opensuse-Community den Vorschlag auf der Mailingliste.

Ähnliche Artikel

Kommentare
Ja bitte!
Ian Christ (unangemeldet), Montag, 06. Dezember 2010 14:30:03
Ein/Ausklappen

Der mann spricht mir aus dem Herzen! Dafür würde ich sogar von Ubuntu wieder zu OpenSuSE wechseln!


Bewertung: 107 Punkte bei 12 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Daumen hoch
max. (unangemeldet), Donnerstag, 02. Dezember 2010 13:43:10
Ein/Ausklappen

Greg ist das beste, was Novell zurzeit zu bieten hat. Weiter so!


Bewertung: 185 Punkte bei 15 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Sehr gut
Matthias Drexler (unangemeldet), Donnerstag, 02. Dezember 2010 13:30:02
Ein/Ausklappen

Ich persönlich finde das einen hervorragenden Vorschlag.
Factory ist zu unstabil.
Tumbleweed könnte ein guter Weg werden.


Bewertung: 159 Punkte bei 16 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Admin Probleme mit Q4os
Thomas Weiss, 30.03.2015 20:27, 5 Antworten
Hallo Leute, ich habe zwei Fragen zu Q4os. Die Installation auf meinem Dell Latitude D600 verl...
eeepc 1005HA externer sound Ausgang geht nicht
Dieter Drewanz, 18.03.2015 15:00, 0 Antworten
Hallo LC, nach dem Update () funktioniert unter KDE der externe Soundausgang an der Klinkenbuc...
AceCad DigiMemo A 402
Dr. Ulrich Andree, 15.03.2015 17:38, 2 Antworten
Moin zusammen, ich habe mir den elektronischen Notizblock "AceCad DigiMemo A 402" zugelegt und m...
Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...
Konfiguration RAID 1 mit 2 SSDs: Performance?
Markus Mertens, 16.02.2015 10:02, 6 Antworten
Hallo! Ich möchte bei einer Workstation (2x Xeon E5-2687Wv3, 256GB RAM) 2 SATA-SSDs (512GB) al...