Stiftung für freie Grafiksoftware

Krita Foundation gegründet

Krita Foundation gegründet

Mathias Huber
17.12.2012
Hinter dem KDE-Grafikprogramm Krita steht nun eine Stiftung.

Das hat der Entwickler Boudewijn Rempt in einem Blogeintrag bekanntgegeben. Die Organisation ist im niederländischen Deventer ansässig und heißt offiziell "Stichting [Stiftung] Krita Foundation". Ihre Ziele sind es, freie Grafiksoftware wie Krita zu entwickeln, Dienste für Krita-Entwickler und -Anwender zur Verfügung zu stellen sowie Künstler und Studios mit allem zu versorgen, was sie für die digitale Kunstproduktion benötigen.

Daneben soll Krita nach wie vor Teil des KDE-Projekts bleiben, dessen technische Infrastruktur benutzen und an dessen Veranstaltungen teilnehmen.

Derzeit fördert die Stiftung den Entwickler Dmitry Kazakov, der an der Performance der Software arbeitet. Die Kontaktadresse sowie eine Möglichkeit, für die Stiftung zu spenden, gibt es in Rempts Blogeintrag.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Artikelsuche
Erwin Ruitenberg, 09.10.2014 07:51, 1 Antworten
Ich habe seit einige Jahre ein Dugisub LinuxUser. Dann weiß ich das irgendwann ein bestimmtes Art...
Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 4 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...