IE stürzt ab

Konqueror überholt den Internet Explorer

Konqueror überholt den Internet Explorer

Marcel Hilzinger
01.04.2009 Auch das neue Release IE8 kann den Niedergang des Internet Explorers nicht aufhalten. Jetzt drängt sich sogar Konqueror vor den Microsoft-Browser.

Laut den neuesten Webstatistiken von Netdraft hat sich der KDE-Browser in den letzten Monaten über 10 Prozent des internationalen Browsermarkts geholt. Allerdings gehören die Marktanteile nicht Linux alleine, da sich auch die Webkit-Engine des Apple-Browsers Safari mehrheitlich als Konqueror ausgibt. Steve Jobs hat sich zu diesem Schritt entschlossen, nachdem die KDE-Entwickler sich bei Apple über die Versklaverei der freien Engine in einer proprietären GUI beklagt hatten -- ein Umstand, der unter den KDE-Entwicklern nicht nur Freude verursachte.

Firefox unangefochten an erster Stelle, gefolgt von Konqueror auf Platz 2.

Rechnet man die Marktanteile von Konqueror und Safari zusammen, kommt der KDE-Browser sogar auf rund 15 Prozent. Weiterhin kaum Verbreitung findet mangels Support durch die Linux-Community der Google-Browser Chrome. Er fungiert nur unter den 0,1 Prozent "Sonstige".

Ähnliche Artikel

Kommentare
... und so sieht die Realität aus
GoaSkin , Mittwoch, 01. April 2009 23:57:54
Ein/Ausklappen

Ich habe schon bei mehreren Webhostern gearbeitet und dabei die Web-Statistiken diverser Webseiten ausgewertet.

Dabei handelte es sich um Portale der unterschiedlichsten Art. Während die Masse der Portale natürlich an den Otto-Normalbürger gerichtet war und aus Seiten für die Fastfood-Gesellschaft bestand, bei denen der Internet-Explorer und Windows natürlich einen enormen Marktanteil hatte, gab es darunter auch einige Seiten, die sich an Geeks, Technik-Freaks und alternatives Volk richteten. Der Marktanteil des Linux-Betriebssystems ging auf wenigen Seiten sogar über die 30%-Marke, was sich eben über die Zielgruppe erklären lässt. Die Statistiken dieser Seiten eigneten sich somit hervorragend, um die Nutzungsgewohnheiten der Linux-User näher zu analysieren. Es fiel auf, daß die Masse der Linux-User den Firefox-Browser nutzt. Wenn man einmal davon ausgeht, daß nur eine zu vernachlässigende Userzahl den Konqueror unter Windows und Mac OS X nutzt kann man sich ausrechnen, daß gerade einmal um die 10% der Linux-User den Konqueror-Browser für das Internet nutzen. Epiphany hat eine leicht höhere Verbreitung, was wohl u.A. daran liegt, daß viele Linux-Distributionen Gnome als Standard-Desktop installieren und der Gnome-Desktop wahrscheinlich gegenüber KDE einwenig bevorzugt wird. Allerdings taucht der Vorgänger-Browser Galeon in den Statistiken meist garnicht auf.






Bewertung: 191 Punkte bei 36 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Das nenn ich mal einen Super Start in den April!
rg (unangemeldet), Mittwoch, 01. April 2009 15:30:33
Ein/Ausklappen

Das nenn ich mal einen Super Start in den April!


Bewertung: 215 Punkte bei 47 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Das nenn ich mal einen Super Start in den April!
savar (unangemeldet), Mittwoch, 01. April 2009 23:40:59
Ein/Ausklappen

Hmm also auf unseren Seiten hat der IE 4,7% Marktanteil.
Aber vor Konq kommen Firefox, Mozilla und Opera

kann gerne nen Screenshot machen :)


Bewertung: 144 Punkte bei 37 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Das nenn ich mal einen Super Start in den April!
rg (unangemeldet), Donnerstag, 02. April 2009 09:50:26
Ein/Ausklappen

Nicht, dass ich das schlecht finde oder so. Ich bin selbst überzeugter Linux Nutzer und benutze Firefox und Opera. Wenn die Zahlen wirklich repräsentativ sind, dann freut mich das ungemein!

Aber sind sie das denn?

Von einer Seite wie eurer geh ich durchaus mal davon aus, dass der IE bloß 4,7% hat - wäre das über alle Seiten gemittelt der Fall, dann wird es wohl Zeit für eine kleine IE Abschiedsparty ;)


Bewertung: 163 Punkte bei 36 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Das nenn ich mal einen Super Start in den April!
GoaSkin , Donnerstag, 02. April 2009 13:35:36
Ein/Ausklappen

Jede Webstatistik ist unterschiedlich, was immer damit zu tun hat, wen diese Seite anspricht. Ganz repräsentive Zugriffsstatistiken, die die globale Verbreitung von Browsern und Betriebssystemen zu erkennen geben, bekommt man wahrscheinlich nur dann, wenn man Massenportale auswertet, die jeder braucht - z.B. Google.

Eine Webstatistik, in der der Internet-Explorer einen derartig niedrigen Wert findet muß es sich schon um eine Linux-Seite handeln, die ausschließlich dem Software-Download dient. Selbst normale Linux-Portale haben in der Regel eine sehr hohe Zugriffszahl durch Microsoft-Produkte. Vielleicht liegt das ja daran, daß sich viele Leute von ihrem Arbeitsplatz aus informieren und dort den Explorer nutzen müssen, auch wenn bei ihnen zu Hause ausschließlich Linux läuft.


Bewertung: 139 Punkte bei 33 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Scanner EPSON Perfection V 300 photo und VueScan
Roland Welcker, 19.08.2015 09:04, 1 Antworten
Verehrte Linux-Freunde, ich habe VueScan in /usr/local/src/vuex_3295/VueScan installiert, dazu d...
Empfehlung gesucht Welche Dist als Wirt für VM ?
Roland Fischer, 31.07.2015 20:53, 2 Antworten
Wer kann mir Empfehlungen geben welche Distribution gut geeignet ist als Wirt für eine VM für Win...
Plugins bei OPERA - Linux Mint 17.1
Christoph-J. Walter, 23.07.2015 08:32, 3 Antworten
Beim Versuch Video-Sequenzen an zu schauen kommt die Meldung -Plug-ins und Shockwave abgestürzt-....
Wird Windows 10 update/upgrade mein Grub zerstören ?
daniel s, 22.07.2015 08:31, 7 Antworten
oder rührt Windows den Bootloader nicht an? das ist auch alles was Google mir nicht beantw...
Z FUER Y UND ANDERE EINGABEFEHLER AUF DER TASTATUR
heide marie voigt, 10.07.2015 13:53, 2 Antworten
BISHER konnte ich fehlerfrei schreiben ... nun ist einiges drucheinander geraten ... ich war bei...