OpenExpo 2010 Bern

Konferenzprogramm der OpenExpo vom 24./25. März steht fest

Konferenzprogramm der OpenExpo vom 24./25. März steht fest

Marcel Hilzinger
16.03.2010 Der OpenExpo-Veranstalter /ch/open hat das Programm für die größte Open-Source-Messe der Schweiz veröffentlicht. Der Eintritt zur Messe und Fachkonferenz ist gratis.

Die schweizer Open-Souce-Szene und viele bekannte Gesichter aus den Community-Projekten treffen sich nächste Woche in Bern an der OpenExpo. Die traditionsreiche Veranstaltung findet am 24. und 25. März 2010 auf dem Messegelände der BEA Expo statt.

Wie bei den vergangenen Veranstaltung gliedert sich auch die aktuelle OpenExpo in die Bereiche OSS in der Verwaltung und OSS bei KMUs. Das Konferenzprogramm liefert neben interessanten Vorträgen zum Stand von freier Software auf kantonaler und nationaler Ebene auch ein Update zum aktuellen Stand des Verfahrens gegen den 42-Millionen-Auftrag an Microsoft.

Mit Projektständen sind neben Debian, KDE, Ubuntu-Schweiz und dem OpenStreetmap-Projekt auch zahlreiche kleinere OSS-Projekte vor Ort vertreten. Der Eintritt zur Veranstaltung ist kostenlos, allerdings muss man ein Online-Ticket bestellen.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Fernwartung oder wartung im haus
heide marie voigt, 29.06.2015 10:37, 2 Antworten
gerne hätte ich jemanden in Bremen nord, der mir weiter hilft - angebote bitte mit preis HMVoigt
Druckeranschluss DCP-195C
heide marie voigt, 29.06.2015 10:35, 1 Antworten
installiert ist linux ubuntu 15.04 offenbar auch der treiber für den Drucker DCP-195C. Die Konta...
keine arbeitsleiste beim einloggen
heide marie voigt, 27.06.2015 13:31, 0 Antworten
seit der neu-installierung von linux ubuntu 15.04 erscheint die arbeitsleiste rechts oben erst na...
raid platte an linux mint 17.1
andreas schug, 23.06.2015 19:44, 1 Antworten
folgende thematik NAS Iomega Storage Center wird auf einmal nicht mehr im netzwerk erkannt .....
SUSE 13.2 - Probleme mit kmail
kris kelvin, 03.06.2015 13:26, 2 Antworten
Hallo, nach dem Umstieg auf 13.1 hatte ich das Problem, daß kmail extrem langsam reagierte. Nun...