Komplett überarbeiteter Voice-over-IP-Client unterstützt ab sofort WebRTC-Standard

Komplett überarbeiteter Voice-over-IP-Client unterstützt ab sofort WebRTC-Standard

Neue Skype-Version veröffentlicht

Tim Schürmann
13.07.2016 Nachdem Microsoft seinen Skype-Client für Linux schon länger nicht mehr aktualisiert hat, gibt es jetzt überraschend ein komplett neu entwickeltes Skype für Linux. Dieses überträgt die Daten per WebRTC-Standard, befindet sich aber noch in einem frühen Alpha-Stadium.

Dem neuen Skype-Client fehlen daher noch ein paar Funktionen. So sind beispielsweise noch keine Video-Chats möglich. Diese sollen jedoch mit einem kommenden Update nachgereicht werden. Die Entwickler veröffentlichen bereits jetzt eine frühe Version des neuen Clients, um Feedback von Nutzern zu erhalten. Dieses soll dann in zukünftige Versionen einfließen.

Wer den neuen Skype-Client ausprobieren möchte, sollte sich folglich darüber im Klaren sein, dass er eine Alpha- und somit eine noch unfertige Version verwendet. RPM- und DEB-Pakete sind über entsprechende Links in der offiziellen Ankündigung erhältlich. Der Skype-Client steht nur als 64-Bit-Version bereit. Gegenüber dem alten Client bringt er immerhin neue Emoticons mit.

Verbindungen lassen sich mit dem neuen Client zu allen anderen Skype-Clients unter Windows, OS X, iOS und Android aufbauen. Nicht möglich ist hingegen die Kommunikation mit dem alten Linux-Client. Der neue Skype-Client nutzt die auf Chromium basierende Electron Shell.

Wer den Chrome-Browser oder ein Chromebook verwendet, kann zudem über die Webseite web.skype.com kommunizieren. Sie nutzt die gleiche Technik wie der neue Linux-Client.

Ähnliche Artikel

  • Neue Skype-Version unterstützt erstmals Gruppen-Videoanrufe
    Microsoft hat seinen neuen Skype-Client in einer neuen Version veröffentlicht. Für Anwender bringt er vor allem eine große Neuerung mit: Ab sofort sind auch über den Linux-Client die sogenannten Gruppen-Videoanrufe möglich.
  • Skype für Linux erlaubt endlich auch Videotelefonie
    Microsoft hat eine neue Testversion von Skype veröffentlicht. Gegenüber den Vorversionen erlaubt die Version 1.10 erstmals auch Video-Chats. Eine finale und stabile Version lässt jedoch noch immer auf sich warten.
  • Skype für Linux verschickt jetzt auch SMS
    Die Linux-Fassung des Skype-Clients liegt in einer neuen Version vor. Neben einigen kleineren Änderungen und Fehlerkorrekturen kann sie jetzt auch SMS versenden. Aus dem Alpha-Stadium ist die Anwendung für Internet-Telefonie allerdings immer noch nicht entwachsen.
  • Sprachrohr
    Die Wahl des richtigen VoIP-Clients fällt oft nicht leicht. Dieser Artikel trennt die Spreu vom Weizen und erspart Ihnen Ärger mit Inkompatibilitäten.
  • Telefonieren mit Skype
    Der kostenlose Voice-over-IP-Client Skype mischt zur Zeit den Markt auf, hält sich aber nicht an Standards und ist zudem proprietäre Software. Dafür funktioniert das Ding: Ein Test.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...