Kali Linux 1.1.0 veröffentlicht

Kali Linux 1.1.0 veröffentlicht

Distribution für Sicherheitstests

Tim Schürmann
10.02.2015 Die Distribution Kali Linux bringt zahlreiche Werkzeuge mit, die Administratoren bei Sicherheits- und Penetration-Tests helfen. Jetzt haben die Macher eine überarbeitete Version veröffentlicht, die vor allem die Hardwareunterstützung verbessert.

Kali Linux 1.1.0 nutzt den Kernel 3.18, den die Entwickler für Wireless Injection Attacks vorbereitet haben. Aufgrund des Updates von Kernel und der beliebigen Firmware bietet die neue Version jetzt auch insbesondere eine verbesserte Unterstützung von WLAN-Adaptern und -Hardware.

Aktualisiert haben die Entwickler die Pakete „virtualbox-tool“, „openvm-tools“ und „vmware-tools“, nebst der entsprechenden Installationsanleitung. Des Weiteren unterstützt Kali Linux 1.1.0 jetzt auch die Nividia Optimus-Technik. Als Bonus gibt es einen optisch umgestalteten Boot-Screen und neue Hintergrundbilder. Abschließend haben die Entwickler natürlich zahlreiche Fehler behoben.

Fertige Images mit Kali Linux 1.1.0 stehen in 32- und 64-Bit-Versionen sowie für ARM-Rechner zum Download bereit. In jedem Fall sind die in der Distribution mitgelieferten Werkzeuge nur mit Bedacht und ausschließlich in einem eigenen Netzwerk einzusetzen. Kali Linux und weitere Live-Systeme für den USB-Stick beziehungsweise unterwegs stellte zuletzt ein Artikel im LinuxUser 04/2014 vor.

Ähnliche Artikel

  • Kali Linux Rolling Edition 2016.1 freigegeben
    Die Distribution Kali Linux richtet sich mit den entsprechenden vorinstallierten Tools an Sicherheitsexperten und Penetration-Tester. Mit der jetzt veröffentlichten Version vollziehen die Entwickler den endgültigen Schritt zu einem sogenannten Rolling Release.
  • Neue Kali-Linux-Version mit neuen Tools und einigen Änderungen unter der Haube
    Die Entwickler der primär an Sicherheitsexperten und Penetration-Tester gerichteten Distribution Kali Linux haben neue Installationsmedien freigegeben. Diese enthalten alle Updates seit der letzten Veröffentlichung sowie vier neue Tools.
  • Neue Kali-Linux-Medien mit aktualisierter Software
    Die Rolling-Release-Distribution Kali Linux richtet sich mit ihren vorinstallierten Werkzeugen an Penetration-Tester und Sicherheitsforscher. Jetzt haben die Entwickler zum ersten Mal in diesem Jahr die Installationsmedien aktualisiert sowie ein Zertifikat und ein Buch angekündigt.
  • Neue Kali Linux-Startmedien booten aktualisierten Linux-Kernel
    Die Distribution Kali Linux richtet sich vor allem an Sicherheitsexperten und Penetration-Tester. Die aktualisierten Startmedien und somit auch das Live-System nutzen ab sofort den Kernel 4.14.12, der vor allem zwei größere Neurungen mitbringt.
  • Kali Linux 2.0 veröffentlicht
    Die Macher der für Penetration-Tests, forensische Untersuchungen und Sicherheitsprüfungen ausgelegten Distribution Kali Linux haben die neue Version 2.0 veröffentlicht. Sie erneuert nicht nur den Unterbau, sondern ändert auch das Release-Modell.

Kommentare
Läuft bisher
Jürgen (unangemeldet), Dienstag, 17. März 2015 13:04:05
Ein/Ausklappen

Hab mir die neue Version mal auf mein neues Thinkpad T410 von http://www.noteboox.de/gebrauchte-Notebooks gezogen. Läuft bis dato anstandslos, vorher gab es noch Probleme mit Bluetooth.


Bewertung: 287 Punkte bei 108 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

added to access control list
Ingrid Kroll, 27.03.2018 07:59, 10 Antworten
Hallo allerseits, bin einfache Nutzerin und absolut Linux-unwissend............ Beim ganz norm...
Passwortsicherheit
Joe Cole, 15.03.2018 15:15, 2 Antworten
Ich bin derzeit selbständig und meine Existenz hängt am meinem Unternehmen. Wahrscheinlich verfol...
Brother drucker einrichten.
Achim Zerrer, 13.03.2018 11:26, 1 Antworten
Da mein Rechner abgestürzt war, musste ich das Betriebssystem neu einrichten. Jetzt hänge ich wi...
Internet abschalten
Karl-Heinz Hauser, 20.02.2018 20:10, 2 Antworten
In der Symbolleiste kann man das Kabelnetzwerk ein und ausschalten. Wie sicher ist die Abschaltu...
JQuery-Script läuft nicht mit Linux-Browsern
Stefan Jahn, 16.02.2018 12:49, 2 Antworten
Hallo zusammen, ...folgender goldener Code (ein jQuery-Script als Ergebnis verschiedener Exper...