Wer wird Millionär?

KDE feiert den millionsten Codebeitrag

KDE feiert den millionsten Codebeitrag

Kristian Kißling
23.07.2009 Das Open-Source-Prinzip lässt sich manchmal auch in einfachen Zahlen veranschaulichen: So würdigt das KDE-Projekt jetzt den millionsten Codebeitrag, der am Montag Eingang in das Subversion-Repository des Projekts fand.

Der Codeschnipsel kommt vom Entwickler Kevin Ottens, der einen Beitrag für das PIM-Framework Akonadi eincheckte. Für Cornelius Schumacher, Präsident des KDE e.V., ist das Ereignis beispielhaft für den Open-Source-Entwicklungsprozess: "Es ist das Resultat jahrelanger harter Arbeit eines riesigen, heterogenen und talentierten Teams, das sich über die ganze Welt verstreut."

Schumacher stellt zudem fest, dass sich die Entwicklungsarbeit an KDE beschleunigt habe. Lagen zwischen dem 500.000-sten und dem 750.000-sten Codebeitrag noch 23 Monaten, schrumpfte der Abstand zur Million auf 19 Monate. "Durchschnittlich haben in den vergangenen drei Jahren monatlich mehr als zwanzig neue Entwickler zum ersten Mal Code eingecheckt."

Das Subversion-Repository betrachtet das KDE-Projekt allerdings als Auslaufmodell. Zukünftig wird im KDE-Projekt wohl GIT als verteiltes Versionsverwaltungssystem zum Einsatz kommen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...
Windows 10 verhindert LINUX
Hans Wendel, 17.11.2015 17:47, 7 Antworten
Hallo alle, mit einem W10-Laptop (vorher war Win7) wollte ich LINUX ausprobieren. Alles, was ni...