KDE User Working Group

KDE User Working Group

Mehr auf die Anwender hören

Mathias Huber
02.10.2012
Das KDE-Projekt hat eine User Working Group ins Leben gerufen, um die Kommunikation zwischen Anwendern und Entwicklern zu verbessern.

Zu diesem Zweck halten die Organisatoren öffentlich Meetings per Internet ab, jüngst per Google Hangout. Die Mitschriften sind auf der Website der Arbeitsgruppe publiziert. Daneben findet sich dort ein elektronischer Fragebogen, der sich ohne Registrierung in 5 Minuten ausfüllen lässt. Dort fragen die Macher nach der Akzeptanz von Mailinglisten, Bugtracker und Foren - den bisherigen Kommunikationsinstrumenten zwischen KDE-Entwicklern und -Anwendern.

Außerdem plant die User Working Group, eine Anwendervertretung namens User Panel einzuführen. Interessierte könne Ihre E-Mail-Adresse auf den Seiten der Arbeitsgruppe hinterlassen.

Ähnliche Artikel

Kommentare
Alle Großen Desktop Entwicklungen gehen Am User Vorbei!
Michael S. (unangemeldet), Freitag, 18. Januar 2013 18:00:25
Ein/Ausklappen

Hallo,

Seit Opensuse mein geliebtes 11.0 aus dem Support entfernt hat bin ich auf der Suche nach einem Klassischen Destop. Ich habe dann auf Ubuntu gewechselt noch mit Gnome 2 - war auch schön Übersichtlich - hat mir sehr gut gefallen.

Aber seit dem es nur noch KDE 4 und Unity oder Gnome 3 gibt habe ich echt keinen Bock mehr, bereits bekannte Software immer wieder neu zu lernen. Es kann doch auch nicht sein dass sich von Version zu Version immer wieder die Installationsordner und Pfade komplett ändern. Wie soll sich da ein Ordinärer User wie ich zurechtfinden - Microsoft ist auch nicht besser mit Win 8 oder Office 2007 (mit diesen schrecklichen "Ribbons").

Linux ist so ein klasse System aber diese standigen Hü und Hott und alle 2-3 Jahre System Upgrade - dann ist ein Linux System eigentlich erst komplett eingerichtet (Wei ein alter Mercedes mit 500.000 km).

Darum wird es immer ein Bastelsystem für Bastler bleiben. Außer es ändert sich was ...

Neue Technik ist ja in Ordnung - aber warum führt man nicht einen Classic Mode ein - gab es auch bei XP, mit 2 Klicks war die Teletubbi Oberfläche weg ;-)

Beste Grüße
Michael


Bewertung: 164 Punkte bei 24 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Alle Großen Desktop Entwicklungen gehen Am User Vorbei!
Matthias (unangemeldet), Donnerstag, 22. August 2013 15:51:02
Ein/Ausklappen

Das trifft jetzt wo genau auf KDE SC zu?


Bewertung: 180 Punkte bei 18 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Probleme mit MPC/MPD
Matthias Göhlen, 27.09.2016 13:39, 0 Antworten
Habe gerade mein erstes Raspi Projekt angefangen, typisches Einsteigerding: Vom Raspi 3B zum Radi...
Soundkarte wird erkannt, aber kein Ton
H A, 25.09.2016 01:37, 6 Antworten
Hallo, Ich weiß, dass es zu diesem Thema sehr oft Fragen gestellt wurden. Aber da ich ein Linu...
Scannen nur schwarz-weiß möglich
Werner Hahn, 20.09.2016 13:21, 2 Antworten
Canon Pixma MG5450S, Dell Latitude E6510, Betriebssyteme Ubuntu 16.04 und Windows 7. Der Canon-D...
Meteorit NB-7 startet nicht
Thomas Helbig, 13.09.2016 02:03, 4 Antworten
Verehrte Community Ich habe vor Kurzem einen Netbook-Oldie geschenkt bekommen. Beim Start ersch...
windows bootloader bei instalation gelöscht
markus Schneider, 12.09.2016 23:03, 1 Antworten
Hallo alle zusammen, ich habe neben meinem Windows 10 ein SL 7.2 Linux installiert und musste...