KDE Partition Manager 2.0.0 veröffentlicht

KDE Partition Manager 2.0.0 veröffentlicht

Aufgeteilt

Tim Schürmann
15.01.2016 Das KDE-Partitionierungswerkzeug liegt in einer neuen Version vor. Den Sprung auf die 2.0.0 bedingt in erster Linie ein Umbau unter der Haube, die auch dem Installationsassistenten Calamares zugute kommen soll.

Die Entwickler haben die Benutzeroberfläche von der Programmlogik getrennt und letztgenannte in die Bibliothek KPMCore ausgelagert. Diese Bibliothek wird auch die nächste Version des Installationsassistenten Calamares nutzen, der bereits in mehreren Distributionen zum Einsatz kommt – unter anderem bei KaOS und Manjaro.

Neben der Aufspaltung enthält der KDE Partition Manager 2.0.0 nur einige Fehlerkorrekturen. Wie Entwickler Andrius Štikonas in seinem Blog erklärt, konnte aber nicht alle bis zum Release gemeldeten Bugs beheben.

Ähnliche Artikel

  • Calamares 2.0 freigegeben
    Den Installationsassistent Calamares verwenden gleich mehrere Linux-Distributionen. Jetzt haben die Entwickler eine neue Version veröffentlicht, die „zahllose neue Features und Verbesserungen" gegenüber der Vorversion 1.1 mitbringt.
  • Neue Software-Pakete und ein verbesserter Installationsassistent
    Die Entwickler der auf Arch Linux basierenden Distribution Manjaro haben neue Installationsmedien veröffentlicht. Diese bringen nicht nur zahlreiche Software-Pakete auf den aktuellen Stand, sondern enthalten auch einen verbesserten Installationsassistenten.
  • Installationsassistent Calamares mit vielen kleinen Änderungen – und Hotfix
    Viele Distributionen verwenden den Installationsassistenten Calamares. Diesen haben die Entwickler gestern in der Version 3.1.2 veröffentlicht, und heute direkt eine fehlerbereinigte Version 3.1.3 nachgeschoben. Änderungen gibt es für Anwender und Entwickler.
  • Neue Version der Distribution Manjaro mit vielen kleinen Neuerungen
    Die auf Arch Linux basierende, aber wesentlich einfacher zu installierende Distribution Manjaro liegt in einer neuen Version vor. Trotz des kleinen Versionssprungs gibt es einige Änderungen. Zukünftige Manjaro-Versionen erscheinen zudem nicht mehr als 32-Bit-Fassung.
  • KaOS 2015.11 veröffentlicht
    Die Macher der Rolling-Release-Distribution KaOS haben ein neues Installationsmedium veröffentlicht. Mit ihm bannen Anwender unter anderem die neueste Version der Desktop-Umgebung Plasma und den Kernel 4.2.6 auf die Festplatte.

Kommentare

Aktuelle Fragen

added to access control list
Ingrid Kroll, 27.03.2018 07:59, 10 Antworten
Hallo allerseits, bin einfache Nutzerin und absolut Linux-unwissend............ Beim ganz norm...
Passwortsicherheit
Joe Cole, 15.03.2018 15:15, 2 Antworten
Ich bin derzeit selbständig und meine Existenz hängt am meinem Unternehmen. Wahrscheinlich verfol...
Brother drucker einrichten.
Achim Zerrer, 13.03.2018 11:26, 1 Antworten
Da mein Rechner abgestürzt war, musste ich das Betriebssystem neu einrichten. Jetzt hänge ich wi...
Internet abschalten
Karl-Heinz Hauser, 20.02.2018 20:10, 2 Antworten
In der Symbolleiste kann man das Kabelnetzwerk ein und ausschalten. Wie sicher ist die Abschaltu...
JQuery-Script läuft nicht mit Linux-Browsern
Stefan Jahn, 16.02.2018 12:49, 2 Antworten
Hallo zusammen, ...folgender goldener Code (ein jQuery-Script als Ergebnis verschiedener Exper...