KDE-Entwickler erörtern Fahrplan für KDE 5

KDE-Entwickler erörtern Fahrplan für KDE 5

Getrennte Wege

Tim Schürmann
04.09.2013 Mit der kommenden Version 5 wollen die KDE-Entwickler die drei bisherigen Komponenten Plattform, Desktop und Anwendungen noch stärker voneinander trennen. Insbesondere erhält jede Komponente ihren eigenen Release-Zyklus.

Das gaben die Entwickler jetzt in einem Blog-Beitrag bekannt. Die Plattform heißt zudem ab sofort Frameworks 5 (im Plural), die Desktop-Oberfläche firmiert zukünftig unter der Bezeichnung Plasma Workspaces 2. Beide Komponenten basieren auf Qt 5. Eine erste Vorschau auf Frameworks 5 wollen die Entwickler im Dezember veröffentlichen, die finale Version ist für das erste Halbjahr angekündigt. Sie soll vor allem modularer aufgebaut sein, so dass sich einzelne Teile auch in anderen Nicht-KDE-Projekten wiederverwenden lassen.

Plasma Workspaces 2 basiert bereits auf den Frameworks 5 und setzt auf QtQuick sowie QML. Dies soll vor allem weniger Ressourcen verbrauchen. Die neue Version soll zudem eine schlankere API mitbringen, was die Programmierung vereinfachen soll. Eine erste Vorschau auf Plasma Workspaces 2 soll im ersten Quartal 2014 erscheinen, die finale Version im zweiten.

Die Anwendungen sollen hingegen weiterhin auf KDE 4 basieren. Noch im Laufe des Jahres soll es von ihnen eine Version 4.12 geben, Mitte 2014 dann noch eine letzte Version 4.13 – wohlgemerkt nur von den Anwendungen, der Desktop und die Plattform springen wie erwähnt auf die Version 5. In der 4er-Serie bleibt die Version 4.11 die letzte Ausgabe, welche die Entwickler allerdings noch zwei Jahre lang mit Patches versorgen.

Den genauen Terminplan liefert der entsprechende Blog-Eintrag.

Ähnliche Artikel

  • Fahrplan für KDE 4.1 steht
  • KDE-Entwickler entfernt KScreensaver und KRandr
    Der KDE-Entwickler Martin Gräßlin hat in KWin die Abhängigkeiten zu KScreensaver und KRandr entfernt. In der für Mitte 2014 erwarteten Version der KDE Workspaces werden die beiden Komponenten nicht mehr enthalten sein.
  • Erste Distribution der KDE-Macher für Anwender
    Die KDE-Entwickler haben eine stabile Version ihrer Distribution KDE Neon veröffentlicht. Sie basiert auf Ubuntu 16.04 und enthält die aktuellen Versionen der Desktop-Umgebung Plasma und der KDE Frameworks sowie ausgewählte (KDE-)Anwendungen.
  • Release Candidate

    Bugfixes und letzte Politurarbeiten zählen nach der Veröffentlichung des Release Candidate nun noch zu den Aufgaben der KDE-Entwickler vor der Veröffentlichung der finalen Version 4.8 ihrer Softwareplattform.
  • KDE 4.11.1 freigegeben
    Die KDE-Entwickler haben die Version 4.11.1 ihrer Desktop-Umgebung, der zugehörigen Anwendungen und der Entwicklungsplattform freigegeben. Die neue Version behebt über 70 Fehler.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Samsung VG-KBD1500 - Bluetooth-Tastatur mit Touchpad mit Xubuntu 16.04.2 LTS
Linux- & BSD-UserGroup im Weserbergland, 16.08.2017 19:16, 0 Antworten
Bin grad mit "meinem Latein am Ende" darum hier mal so in den Raum geworfen. Samsung VG-KBD1500 -...
Tails verbindet nicht mit WLan
Georg Vogel, 30.07.2017 15:06, 5 Antworten
Hallo zusammen! Habe mir von Linux Mint aus einen Tails USB-Stick erstellt. Läuft soweit gut,...
Genivi for Raspberry Pi 3
Sebastian Ortmanns, 28.07.2017 10:37, 1 Antworten
I try to build a Genivi Development Platform for Rasberry Pi 3. But I always get the failures bel...
Bash awk Verständnis-Frage
Josef Federl, 22.07.2017 17:46, 2 Antworten
#!/bin/bash # Skriptdateiname = test.sh spaltennummer=10 wert=zehner awk '{ $'$spaltennummer'...
Bash - verschachtelte Variablenersetzung, das geht doch eleganter als meine Lösung?
Josef Federl, 18.07.2017 20:24, 3 Antworten
#!/bin/bash #Ziel des Skriptes wird sein die ID zu extrahieren hier nur als Consolentest: root@...