KDE-Entwickler erörtern Fahrplan für KDE 5

KDE-Entwickler erörtern Fahrplan für KDE 5

Getrennte Wege

Tim Schürmann
04.09.2013 Mit der kommenden Version 5 wollen die KDE-Entwickler die drei bisherigen Komponenten Plattform, Desktop und Anwendungen noch stärker voneinander trennen. Insbesondere erhält jede Komponente ihren eigenen Release-Zyklus.

Das gaben die Entwickler jetzt in einem Blog-Beitrag bekannt. Die Plattform heißt zudem ab sofort Frameworks 5 (im Plural), die Desktop-Oberfläche firmiert zukünftig unter der Bezeichnung Plasma Workspaces 2. Beide Komponenten basieren auf Qt 5. Eine erste Vorschau auf Frameworks 5 wollen die Entwickler im Dezember veröffentlichen, die finale Version ist für das erste Halbjahr angekündigt. Sie soll vor allem modularer aufgebaut sein, so dass sich einzelne Teile auch in anderen Nicht-KDE-Projekten wiederverwenden lassen.

Plasma Workspaces 2 basiert bereits auf den Frameworks 5 und setzt auf QtQuick sowie QML. Dies soll vor allem weniger Ressourcen verbrauchen. Die neue Version soll zudem eine schlankere API mitbringen, was die Programmierung vereinfachen soll. Eine erste Vorschau auf Plasma Workspaces 2 soll im ersten Quartal 2014 erscheinen, die finale Version im zweiten.

Die Anwendungen sollen hingegen weiterhin auf KDE 4 basieren. Noch im Laufe des Jahres soll es von ihnen eine Version 4.12 geben, Mitte 2014 dann noch eine letzte Version 4.13 – wohlgemerkt nur von den Anwendungen, der Desktop und die Plattform springen wie erwähnt auf die Version 5. In der 4er-Serie bleibt die Version 4.11 die letzte Ausgabe, welche die Entwickler allerdings noch zwei Jahre lang mit Patches versorgen.

Den genauen Terminplan liefert der entsprechende Blog-Eintrag.

Ähnliche Artikel

  • Fahrplan für KDE 4.1 steht
  • KDE-Entwickler entfernt KScreensaver und KRandr
    Der KDE-Entwickler Martin Gräßlin hat in KWin die Abhängigkeiten zu KScreensaver und KRandr entfernt. In der für Mitte 2014 erwarteten Version der KDE Workspaces werden die beiden Komponenten nicht mehr enthalten sein.
  • Erste Distribution der KDE-Macher für Anwender
    Die KDE-Entwickler haben eine stabile Version ihrer Distribution KDE Neon veröffentlicht. Sie basiert auf Ubuntu 16.04 und enthält die aktuellen Versionen der Desktop-Umgebung Plasma und der KDE Frameworks sowie ausgewählte (KDE-)Anwendungen.
  • Release Candidate

    Bugfixes und letzte Politurarbeiten zählen nach der Veröffentlichung des Release Candidate nun noch zu den Aufgaben der KDE-Entwickler vor der Veröffentlichung der finalen Version 4.8 ihrer Softwareplattform.
  • KDE 4.11.1 freigegeben
    Die KDE-Entwickler haben die Version 4.11.1 ihrer Desktop-Umgebung, der zugehörigen Anwendungen und der Entwicklungsplattform freigegeben. Die neue Version behebt über 70 Fehler.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Soundkarte wird erkannt, aber kein Ton
H A, 25.09.2016 01:37, 2 Antworten
Hallo, Ich weiß, dass es zu diesem Thema sehr oft Fragen gestellt wurden. Aber da ich ein Linu...
Scannen nur schwarz-weiß möglich
Werner Hahn, 20.09.2016 13:21, 2 Antworten
Canon Pixma MG5450S, Dell Latitude E6510, Betriebssyteme Ubuntu 16.04 und Windows 7. Der Canon-D...
Meteorit NB-7 startet nicht
Thomas Helbig, 13.09.2016 02:03, 3 Antworten
Verehrte Community Ich habe vor Kurzem einen Netbook-Oldie geschenkt bekommen. Beim Start ersch...
windows bootloader bei instalation gelöscht
markus Schneider, 12.09.2016 23:03, 1 Antworten
Hallo alle zusammen, ich habe neben meinem Windows 10 ein SL 7.2 Linux installiert und musste...
Ubuntu 16 LTE installiert, neustart friert ein
Matthias Nagel, 10.09.2016 01:16, 3 Antworten
hallo und guten Abend, hab mich heute mal darangewagt, Ubuntu 16 LTE parallel zu installieren....