KDE 4.11.1 freigegeben

KDE
KDE

Entwanzt

Tim Schürmann
03.09.2013 Die KDE-Entwickler haben die Version 4.11.1 ihrer Desktop-Umgebung, der zugehörigen Anwendungen und der Entwicklungsplattform freigegeben. Die neue Version behebt über 70 Fehler.

Unter anderem soll der Plasma-Desktop jetzt schneller starten, Dolphin sanfter scrollen und viele Anwendungen weniger Speicherplatz schlucken. Die Taskleiste unterstützt jetzt das Drag-and-Drop zum Pager, während Kate-Nutzer sich über Farbkorrekturen freuen dürfen. Eine Liste mit allen Neuerungen und Fehlerkorrekturen findet sich im KDE Issue Tracker.

KDE 4.11.1 ist das erste in einer Folge von monatlichen Updates. Nach Angaben der Entwickler wird die Komponente Workspaces (also der Desktop) auf diese Weise noch zwei Jahre lang mit Fehlerkorrekturen versorgt.

Ähnliche Artikel

  • Version 4.11 der KDE Software Compilation erschienen
    Die KDE-Entwickler haben die Version 4.11 ihrer Desktop-Umgebung freigegeben, die zahlreiche kleinere Neuerungen und unzählige Fehlerkorrekturen mitbringt.
  • Ubuntu 15.04 Beta 2 freigegeben
    Rund einen Monat vor der Veröffentlichung von Ubuntu 15.04 haben die Entwickler jetzt die „finale“ Beta-Version zum Download bereitgestellt. Auch die Derivate wie Kubuntu und Lubuntu geben mit ihrer Beta 2 einen Ausblick auf die fertige Version.
  • Skype für Linux verschickt jetzt auch SMS
    Die Linux-Fassung des Skype-Clients liegt in einer neuen Version vor. Neben einigen kleineren Änderungen und Fehlerkorrekturen kann sie jetzt auch SMS versenden. Aus dem Alpha-Stadium ist die Anwendung für Internet-Telefonie allerdings immer noch nicht entwachsen.
  • Rebellin Linux bietet Whatsapp-Client und betreibt Produktpflege
    Die Distribution Rebellin Linux basiert auf Debian Sid. Die jetzt freigegebene neue Version 3.5 aktualisiert vor allem die mitgelieferte Software, bietet eine neues Desktop-Theme und bringt erstmals einen kleinen Whatsapp-Client mit.
  • Knoppix mit aktualisierter Software
    Klaus Knopper hat sein Live-System Knoppix in einer neuen Version freigegeben. Sie bringt vor allem einige Software-Komponenten auf den aktuellen Stand. Unter anderem kommt jetzt der Kernel 4.7.9 zum Einsatz, der nicht vom berüchtigten „Dirty Cow Bug“ betroffen ist.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Linux open suse 2,8
Wolfgang Gerhard Zeidler, 18.04.2017 09:17, 2 Antworten
Hallo.bitte um Hilfe bei. Code fuer den Rescue-login open suse2.8 Mfg Yvo
grep und sed , gleicher Regulärer Ausdruck , sed mit falschem Ergebnis.
Josef Federl, 15.04.2017 00:23, 1 Antworten
Daten: dlfkjgkldgjldfgl55.55klsdjfl jfjfjfj8.22fdgddfg {"id":"1","name":"Phase L1","unit":"A",...
IP Cams aufzeichnen?
Bibliothek der Technischen Hochschule Mittelhessen / Giessen, 07.04.2017 09:25, 7 Antworten
Hallo, da nun des öfteren bei uns in der Nachbarschaft eingebrochen wird, würde ich gern mein...
WLAN lässt sich nicht einrichten
Werner Hahn, 21.03.2017 14:16, 2 Antworten
Dell Latitude E6510, Ubuntu 16.4, Kabelbox von Telecolumbus. Nach Anklicken des Doppelpfeiles (o...
"Mit Gwenview importieren" funktioniert seit openSuse 42.2 nicht mehr
Wimpy *, 20.03.2017 13:34, 2 Antworten
Bisher konnte ich von Digitalkamera oder SD-Karte oder USB-Stick Fotos mit Gwenview importieren....