KDE 4.0.5 stabilisiert den Desktop weiter
KDE 4.0.5 stabilisiert den Desktop weiter

05.06.2008

Bei KDE 4.0.5 handelt es sich um die fünfte Release von KDE 4.0. Sie bringt weitere Stabilisierungen mit und verbessert die Performance des KDE-Desktops. Spektakulär sind die Änderungen nicht, das KDE-Projekt konzentriert sich in erster Linie auf die im Juli erscheinende Version 4.1.

Dennoch hält das Projekt seinen in Mountain View aufgestellten Fahrplan ein, der Updates für KDE 4.0 in monatlichen Zyklen vorsieht sowie Major-Releases im 6-Monats-Rhythmus.

KDE 4.0.5 repariert vor allem Fehler im Fenstermanager Kwin, im Audio-Player Juk, in der Layout-Engine für Browser KHTML sowie im Chat-Programm Kopete. So stopften die Entwickler ein Speicherleck das Kwin in Kooperation mit Compositing Effekten öffnet. In diesem Zuge erhielt auch XRender - die Rendering-Erweiterung von X - ein paar Bugfixes. Compositing Effekte sehen schön aus, erweisen sich offensichtlich aber auch als Quell ständiger Inspiration für Fehlersucher.

Juk kopiert die Cover von Alben nun direkt im Originalformat auf die Festplatte und versucht nicht, sie vorher in das PNG-Format zu verwandeln. Die Drag&Drop-Funktion für Musik-Tracks arbeitet nun wieder wie sie soll. Auch einen Bug in der Zusammenarbeit von Juk mit Phonon, dem neuen Multimedia-Framework von KDE 4, knöpften sich die Entwickler vor.

Alle bereinigten Fehler und überarbeiteten Komponenten zeigt wie immer das Changelog, es wird sicher auch nicht lange dauern, bis die Änderungen in KDE 4.0.5 die KDE-4-Repositories der einzelnen Distributionen erreichen. Wer Zeit und Muße hat, KDE 4.0.5 selbst zu kompilieren, findet hier Hilfestellungen, das KDE Four Live Projekt bietet vermutlich bald auch eine Live-Version des aktuellen KDE an.

Tip a friend    Druckansicht beenden Bookmark and Share

Kommentare