Jorge O. Castro sammelt "B-Seiten"

Jorge O. Castro sammelt "B-Seiten"

Ubuntus Rückseite

Kristian Kißling
30.11.2009 In seinem Blog stellt Canonicals Mitarbeiter Jorge O. Castro die so genannten B-Seiten für Ubuntu vor. Dabei handelt es sich um Software, die es nicht in die Standard-Installation von Ubuntu geschafft hat.

Das Wort muss man vielleicht erklären, da einige Leser Schallplatten nur noch aus dem Geschichtsunterricht kennen. Singles, das waren (und sind zum Teil noch immer) kleine Schallplatten, die auf der Vorderseite den Song einer Band enthielten, der gewöhnlich vom neu veröffentlichten Album stammte (Album = große Platte -> alle Songs). Da Singles zwei Seiten besaßen, füllten viele Bands die Rückseite mit einem eher unbekannten Track, der oft auch nicht auf dem Album erschien, sozusagen als Bonus-Material. Diese B-Seiten waren insbesondere bei Sammlern recht begehrt, erreichten aber - mit Ausnahmen - keine so große Popularität wie die A-Seiten.

Solche B-Seiten soll es nun auch für Ubuntu geben. Castro hat dafür zusammen mit Mathieu Trudel-Lapierre ein PPA eingerichtet, also eine externe Paketquelle für Ubuntu. Diese bringt eine Auswahl von Programmen mit, die Castro für unverzichtbar hält, die es aber aus Platzgründen nicht in die Standardauswahl der Ubuntu-Installations-CD geschafft haben. Ein Metapaket namens b-sides lädt das Bündel von Software herunter. Castro denkt bereits an weitere Pakete speziell für Admins oder KDE-Nutzer.

Eine Liste mit der angebotenen Software gibt es hier. Zur Auswahl Castros gehören unter anderem OpenOffice, Gnome-Do, Pitivi, Gwibber, Jokosher, Miro, Inkscape, Gimp-Data-Extras und Gnome-Scan. Um die Anwendungen zu installieren, binden Ubuntu-Anwender zunächst das externe Repository ein (zur Zeit nicht erreichbar), aktualisieren die Paketliste und installieren dann das Metapaket b-sides.

Ähnliche Artikel

  • Pläne für Precise Pangolin

    Nach der Ubuntu-Entwickler-Konferenz hat Community-Manager Jono Bacon die Pläne der Entwickler zu Ubuntu 12.04 alias Precise Pangolin geordnet.
  • Desktop-Pläne für 11.10
    Die Planungen für die neue Ubuntu-Version 11.10 sind bereits im vollen Gange, eine UDS-Session widmete sich den Desktop-Elementen, die Teil des nächsten Release werden.
  • Distributions-News
  • Neuveröffentlichung von KDE 1 zum Jubiläum
    Heute vor genau 20 Jahren verschickte Matthias Ettrich eine E-Mail, in der er den Start des KDE-Projekts ankündigte. Anlässlich der Feier hat das KDE-Team die erste Version des Kool Desktop Environment noch einmal veröffentlicht.
  • In eigener Sache
    Dass einzelne Heft-DVDs einmal Defekte aufweisen, lässt sich im Produktionsprozess nicht völlig ausschließen. In LU 11/2016 allerdings enthielten alle Hefte einen fehlerhaften Datenträger. Wie Sie schnell zu korrigiertem Ersatz kommen, erläutert Chefredakteur Jörg Luther.

Kommentare
schöne Erklärung ...
Joerg (unangemeldet), Montag, 30. November 2009 10:54:57
Ein/Ausklappen

... der B-Seite :)


Bewertung: 284 Punkte bei 63 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 2 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...