Jono Bacon serviert Ubuntu-Burger

Jono Bacon serviert Ubuntu-Burger

Kristian Kißling
06.05.2007

Nahezu pünktlich begann heute morgen in Sevilla (Spanien) die eintägige Ubucon (Ubuntu Convention). Anlass war die auf den Tag genaue Rückkehr des selbsternannten "gutmeinenden Ubuntu-Diktators auf Lebenszeit" und Weltraumtouristen Mark Shuttleworth aus dem All vor fünf Jahren. Etwa 60 Besucher lauschten im Informatikgebäude der Universität Sevilla dem Eröffnungsvortrag von Ubuntu-Community-Manager Jono Bacon. Ab morgen bis zum 11. Mai schließt sich der UDS (Ubuntu Developer Summit) an, auf dem Ubuntu-Entwickler vor allem über die nächste Version von Ubuntu mit dem Namen "Gutsy Gibbon" beraten.

Bacons mit "Herding Cats" ("Eine Herde Katzen hüten") überschriebener Vortrag widmete sich vor allem der Frage, welche Herausforderungen eine Ubuntu-Community zukünftig meistern muss, die den Namen Community auch verdient. Die Linux-Community generell habe sich in den letzten 10 Jahren dramatisch geändert: Damals seien zu den Veranstaltungen Leute wie Linus Torvalds, Alan Cox (Kernel-Entwickler mit Bart) oder Miguel de Icaza (Gnome- und Mono-Entwickler) erschienen - alles erfahrene C-Programmierer. Aufgrund eines technisch weniger versierten Publikums seien heute die LoCo-Teams zunehmend wichtiger, denn sie bilden die Schnittstelle zu neuen Nutzern. Mit vielen der Ubuntu-Entwickler ließe sich zwar technisch zusammenarbeiten, ihnen fehle es aber an sozialen Fähigkeiten, die eine Community auch ausmachen.

Neulinge integrieren

Um soziale und technische Faktoren drehte sich dann auch der weitere Vortrag. Laut Bacon ginge es im sozialen Bereich vor allem darum, Hemmschwellen bei interessierten Nutzern abzubauen. Dazu eigne sich eine LUG-Versammlung besser als ein vager Hinweis auf das Vorhandensein einer Webseite. Allerdings helfe es dann auch nicht, wenn Neulinge allein beim Treffen herumstehen, während die erfahrenen Anwender sich in eigenen Gruppen abschotten. Um gute Leute zu finden, so seine Bilanz, braucht es auch gute Leute.

Aus der technischen Perspektive pries Bacon ausgerechnet einen bekannten Burger-Brater: Selbst der unbegabteste Angestellte von McDonalds sei in der Lage, aus den angelieferten Rohstoffen einen essbaren Burger zu fabrizieren. Der Prozess der Zubereitung sei so einfach, dass auf der letzten Meile praktisch nichts mehr schief gehen könne.

Pakete bauen wie's Burger braten

"Make it foolproof, as easy as possible" forderte Bacon die Ubuntu-Community auf. So ließe sich etwa das Herstellen von Paketen durch gute Anleitungen und Kontrollmechanismen stark vereinfachen. Das bringe den Vorteil, dass auch Leute ohne viele Erfahrungen Pakete bauen können. Daneben gehe es aber auch darum, die Einstiegshürden niedrig zu hängen. Es sei sinnvoll, neue Entwickler zunächst mit einfachen Aufgaben zu betrauen und ihnen Mentoren an die Seite zu stellen. Das erleichtere den Einstieg in die Community.

Am Ende fehlte natürlich auch der obligatorische Hinweis nicht, wie wichtig die Community für Ubuntu ist. Der insgesamt sehr kurzweiligen Eröffnung folgten im Laufe des Tages vor allem spanischsprachige - aber synchron ins Englische übersetzte - Vorträge zu Guadalinex. Diese auf Ubuntu basierende Linux-Distribution setzt die Regierung Andalusiens zur Zeit ein. Da wundert es nicht, dass vorwiegend Spanier die mit über 100 Leuten gut besuchten Vorträge füllten.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Huawei
Pit Hampelmann, 13.12.2017 11:35, 1 Antworten
Welches Smartphone ist für euch momentan das beste? Sehe ja die Huawei gerade ganz weit vorne. Bi...
Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 2 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...