Aufmacher News

Internationaler Linux-Kongress im September

Ulrich Bantle
21.07.2006

In der Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule in Nürnberg findet von 5. bis 8. September der 13. Internationale Linux-Kongress statt. Der Veranstalter, die GUUG (German Unix User Group), hat nun das Programm der Veranstaltung veröffentlicht. Tutorien prägen die ersten beiden Tage, Vortragsreihen die folgenden zwei. Jon "Maddog" Hall schließt die Konferenz mit seinen "Footnotes".

Das Programm richtet sich hauptsächlich an Entwickler. Unter anderem gibt es an den beiden ersten tagen Vorträge Tutorien von Ralf Spenneberg zu SELinux, zur Netzwerküberwachung mit Open-Source Tools von Wilhelm Dolle, Thomas Fritzinger, Jens Link und Christoph Wegener und zum "Building and Maintaining RPM Packages" von Jos Vos.

Am Donnerstag folgt eine Keynote von Alan Cox. "Collaboration, Community and Future Technology" lautet das Thema von Cox. Das komplette Programm ist hier in der Übersicht zu finden.

Wer dem Kongress vier Tage lang beiwohnt, zahlt 560 Euro (Studenten 180 Euro). Ein Tag schlägt mit 180 Euro zu Buche (Studenten 60 Euro). Diverse Rabatte für Frühbucher, Mitglieder von GUUG und NLUUG finden sich auf der Übersichtsseite der Kongressgebühren.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Samsung VG-KBD1500 - Bluetooth-Tastatur mit Touchpad mit Xubuntu 16.04.2 LTS
Linux- & BSD-UserGroup im Weserbergland, 16.08.2017 19:16, 0 Antworten
Bin grad mit "meinem Latein am Ende" darum hier mal so in den Raum geworfen. Samsung VG-KBD1500 -...
Tails verbindet nicht mit WLan
Georg Vogel, 30.07.2017 15:06, 5 Antworten
Hallo zusammen! Habe mir von Linux Mint aus einen Tails USB-Stick erstellt. Läuft soweit gut,...
Genivi for Raspberry Pi 3
Sebastian Ortmanns, 28.07.2017 10:37, 1 Antworten
I try to build a Genivi Development Platform for Rasberry Pi 3. But I always get the failures bel...
Bash awk Verständnis-Frage
Josef Federl, 22.07.2017 17:46, 2 Antworten
#!/bin/bash # Skriptdateiname = test.sh spaltennummer=10 wert=zehner awk '{ $'$spaltennummer'...
Bash - verschachtelte Variablenersetzung, das geht doch eleganter als meine Lösung?
Josef Federl, 18.07.2017 20:24, 3 Antworten
#!/bin/bash #Ziel des Skriptes wird sein die ID zu extrahieren hier nur als Consolentest: root@...