Intel übernimmt Wind River

Intel übernimmt Wind River

Mobiler Einkauf

Anika Kehrer
04.06.2009 Der Chiphersteller Intel zahlt rund 900 Millionen Dollar für Wind Rivers Know-how in Sachen Embedded und Mobile Devices.

Intel übernimmt von Wind River 100 Prozent der Aktien, was bei 11,5 US-Dollar pro Aktie einen Gesamtkaufpreis von 884 Millionen US-Dollar ergibt. Das kalifornische Software-Unternehmen wird mit seinen rund 1600 Mitarbeitern unter Intels Dach sein Wissen um eingebettete und mobile Systeme in die Sparte Software und Services einbringen. Neuer Chef wird Renee James, Vice President und General Manager dieses Geschäftsbereiches.

Embedded und Mobil gehören nach eigenen Angaben zu den wichtigen Wachstumsfeldern Intels. Gemeint sind damit zum Beispiel MIDs (Mobile Internet Devices) und so genannte Infotainment-Geräte für Autos. In beiden Bereichen zeigte sich Intel bisher rührig, beispielsweise durch Moblin im Mobilbereich und die Initiative in der Autoindustrie. Wind River arbeitet außerdem für verschiedene Kunden an Adaptionen von Android, etwa für Qualcomms Snapdragon-Plattform.

Ähnliche Artikel

  • Wind River Linux 4 mit frischem Inhalt

    Kernel 2.6.34, GCC 4.4 und Unterstützung für aktuelle ARM-, Intel-, MIPS- und Power-PC-Architekturen machen die neueste Version der kommerziellen Linux-Plattform von Wind River aus.
  • Wind River portiert Android auf Snapdragon
    Der Snapdragon-Chipsatz von Qualcomm soll mit schnellen ARM-Prozessoren Intel auf dem Netbook-Markt Konkurrenz machen. Als OS steht nun auch Android zur Verfügung.
  • Wind River Linux 4.2

    Der Softwarehersteller Wind River hat Version 4.2 seines Embedded-Linux mit Grafik-Toolkits ausgestattet.
  • Testframework von Wind River

    Das Embedded-Unternehmen Wind River hat eine neue Test-Software für Android-Geräte veröffentlicht: das Framework for Automated Software Testing (FAST).
  • Infotainment: Genivi setzt auf Meego

    Die von Automobilherstellern und Zulieferern und Software-Firmen gegründete Genivi-Initiative für In-Vehicle-Infotainment auf Open-Source-Basis hat die ebenfalls freie Software Plattform Meego ausgewählt.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...