Mobiler Einkauf

Intel übernimmt Wind River

Intel übernimmt Wind River

Anika Kehrer
04.06.2009 Der Chiphersteller Intel zahlt rund 900 Millionen Dollar für Wind Rivers Know-how in Sachen Embedded und Mobile Devices.

Intel übernimmt von Wind River 100 Prozent der Aktien, was bei 11,5 US-Dollar pro Aktie einen Gesamtkaufpreis von 884 Millionen US-Dollar ergibt. Das kalifornische Software-Unternehmen wird mit seinen rund 1600 Mitarbeitern unter Intels Dach sein Wissen um eingebettete und mobile Systeme in die Sparte Software und Services einbringen. Neuer Chef wird Renee James, Vice President und General Manager dieses Geschäftsbereiches.

Embedded und Mobil gehören nach eigenen Angaben zu den wichtigen Wachstumsfeldern Intels. Gemeint sind damit zum Beispiel MIDs (Mobile Internet Devices) und so genannte Infotainment-Geräte für Autos. In beiden Bereichen zeigte sich Intel bisher rührig, beispielsweise durch Moblin im Mobilbereich und die Initiative in der Autoindustrie. Wind River arbeitet außerdem für verschiedene Kunden an Adaptionen von Android, etwa für Qualcomms Snapdragon-Plattform.

Ähnliche Artikel

  • Wind River Linux 4 mit frischem Inhalt

    Kernel 2.6.34, GCC 4.4 und Unterstützung für aktuelle ARM-, Intel-, MIPS- und Power-PC-Architekturen machen die neueste Version der kommerziellen Linux-Plattform von Wind River aus.
  • Wind River portiert Android auf Snapdragon
    Der Snapdragon-Chipsatz von Qualcomm soll mit schnellen ARM-Prozessoren Intel auf dem Netbook-Markt Konkurrenz machen. Als OS steht nun auch Android zur Verfügung.
  • Wind River Linux 4.2

    Der Softwarehersteller Wind River hat Version 4.2 seines Embedded-Linux mit Grafik-Toolkits ausgestattet.
  • Testframework von Wind River

    Das Embedded-Unternehmen Wind River hat eine neue Test-Software für Android-Geräte veröffentlicht: das Framework for Automated Software Testing (FAST).
  • Infotainment: Genivi setzt auf Meego

    Die von Automobilherstellern und Zulieferern und Software-Firmen gegründete Genivi-Initiative für In-Vehicle-Infotainment auf Open-Source-Basis hat die ebenfalls freie Software Plattform Meego ausgewählt.

Kommentare

Aktuelle Fragen

MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 2 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...
Pantheon konfigurieren (eOS)
John Smith, 16.03.2016 13:50, 0 Antworten
Hallo ins Forum, ich bin neu in der Linuxwelt und fühle mich bereits sehr wohl. Mein neues Sys...