IntarS - Linux Open Source ERP

Aufmacher News

IntarS - Linux Open Source ERP

Pirmin Braun
07.05.2005

Nicht neu, aber anscheinend noch nicht so bekannt ist unser freies, quelloffenes ERP / PPS /Warenwirtschafts-System "IntarS" unter Linux.

IntarS wurde vor ca. 15 Monaten erstmals vorgestellt auf der it@co und ist Stand heute ca. 70 mal installiert. Es stammt ab von unserer grossen Unternehmenslösung "seat-1 ERP", die schon länger am Markt ist. Ich selbst mache seit 14 Jahren PPS Software (früher Steeb-CAS, biw, SAP, BRAIN).

"IntarS" verwendet GSweb als Applikationsserver, MySQL als Datenbank. Eine Besonderheit ist die Architektur: Die gesamte Struktur ist in einem externen, editierbaren Datennmodell hinterlegt. Dieses wird zur Laufzeit geladen und bestimmt Datenbankstruktur, Oberfläche, Eigenschaften von Oberflächenelementen, Navigationsmöglichkeiten, Plausibilitätsprüfungen. Das Datenmodell ist gesplittet in einen Standard- und ein Mandantenteil. Oberflächenstruktur, Layout, Druckdefinitionen, Schnittstellendefinitionen, Geschäftslogik sind ebenfalls mandantenspezifisch auszugestalten. Zentrales Werkzeug dazu ist die eingebaute Scriptingsprache "IntarScript".

Der Anwender kann damit sehr leicht eigene Drucke, Funktionen, Abläufe implementieren ohne Neukompilieren und unter Erhaltung der releasefähigkeit. Die Oberfläche ist nicht von Hand hingepixelt, sondern wird von einem regelbasierenden Layoutprozessor gerendert.

Der Kern von IntarS ist ein einziges mit gcc kompiliertes, hochperformantes Binary.

IntarS deckt als Hybridlösung (80% Standard, 20% Individual) bis auf Fibu das komplette Spektrum der Unternehmenssoftware ab: Artikelstamm, Lager, Einkauf, Bestellung, Eingangsrechnung, Disposition, Arbeitsvorbereitung, Stuecklisten/Arbeitspläne, Schichtmodelle, Kapazitätsplanungssichten, Fertigung, Auftrag, Angebot, Rechnung, Gutschrift, Lieferschein, Groupware, CRM, WebShop, Auswertungen, Kommunikation, Schnittstellen, Fuhrpark, Hintergrundverarbeitung, Variantentechnik, CMS, Datev-Schnittstelle, Konditionen, Rabatte, Termine, Aufgaben, Kalender, rollenbasierendes Benutzermodell etc...

Kommentare
Re: IntarS - Linux Open Source ERP
Marco Welter, Montag, 09. Mai 2005 07:38:08
Ein/Ausklappen

Hallo,

vielleicht bin ich blind und kann schlecht suchen, aber gibt es irgendwie die Möglichkeit die Software downzuloaden oder per CD zu bekommen ? Ich habe nur die möglichkeit gefunden, es projektbezogen einsetzten zu können.

Grüße

Marco


Bewertung: 214 Punkte bei 39 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: IntarS - Linux Open Source ERP
Pirmin Braun, Dienstag, 10. Mai 2005 23:49:46
Ein/Ausklappen

Hallo,

IntarS kann man (derzeit) nicht herunterladen, daher findet man auch auf der homepage keine download section. Jeder, der es einsetzen will, bekommt den Source Code aber, kann diesen nach Belieben veraendern. IntarS ist kein kleines Programm, wo man nur eine setup.exe anklicken müsste, sondern eine umfangreiche Unternehmenssoftware, die sich nicht mit ein wenig herumspielen erschliesst. Ohne Schulung und Beratung und individuelle Ausgestaltung ist IntarS ohne Nutzen, unbedarfte Downloader würden sich den Frust holen und unsere Hotline blockieren. Wenn Sie an einem Einsatz von IntarS interessiert sind, veranstalten wir gerne in Ihrem Hause einen Evaluierungstag.



Bewertung: 186 Punkte bei 36 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: IntarS - Linux Open Source ERP
Dirk Giesa, Samstag, 10. März 2007 15:14:55
Ein/Ausklappen

Schade eigentlich,
ich bin ausreichend Intelligent ein kleines Unternehmen zu führen und festzustellen das eine ERP-Lösung der logisch nächste Schritt ist um dem bisherigen Sammelsorium an Helferlein Herr zu werden.
Erst mal ein Evaluierungstag bei dem Sie zu mindest einen kleinen Einblick in meine Tätigkeit und deren entsprechenden Verfahrenswege erhalten, ob ich erfahre ob sich meine Verfahrenswege in der Software tatsächlich Spiegeln oder nur auf irgendwelchen Umwegen darstellen lassen bezweifel ich sehr
(gebranntes Kind...).
Für mich bedeutet das, wenn die Software von einen normalen User nicht, zumindest in den Grundlagen gebrauchsfertig zu installieren ist und Sie mir auch noch beibringen müssen wie sich meine Geschäftsprozesse in dieser Software abbilden werden, dann fehlt anscheinend jeglicher Bezug zur Realität und praxisnahen Verwendung. Für größere Betriebe mag das egal sein 30% Wasserkopf scheinen dort nicht weiter aufzufallen. KMU sind da nicht so Fehlertolerant, von daher
(..., scheut das Feuer).
Da ein ERP-System so wie so am besten auf einen separaten Server gehört und nicht auf den Desktop des Chefs. -schon mal über eine vorkonfigurierte Live-CD nachgedacht-?
Wenn die Software in den Basisanforderungen meinen Vorstellungen genügt melde ich mich schon um Sie zu verfeinern.

Schöne Grüße aus Aachen

PS: Schon mal über eine leistungsbezogene Vergütung nachgedacht. Eine gute Betriebssoftware entlastet das Unternehmen. Die frei werdenden Ressourcen spiegeln sich, gerade in KMU`s, unweigerlich in einer Gewinnerhöhung wieder an der Sie beteiligt werden. Das schafft vertrauen auf beiden Seiten und verteilt die Risiken entsprechend der Verantwortungsbereiche. (Mein Wachstumsrate 2006 ca.38%)



Bewertung: 188 Punkte bei 34 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

20000 Hits
Wertung: 168 Punkte (23 Stimmen)

Schlecht Gut

Aktuelle Fragen

Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...
Öhm - wozu Benutzername, wenn man dann hier mit Klarnamen angezeigt wird?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:30, 1 Antworten
Hallo Team von Linux-Community, kleine Zwischenfrage: warum muß man beim Registrieren einen Us...
openSUSE 13.1 - Login-Problem wg. Fehler im Intel-Grafiktreiber?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:26, 8 Antworten
Hallo Linux-Community, habe hier ein sogenanntes Hybrid-Notebook laufen, mit einer Intel-HD460...
Fernwartung für Linux?
Alfred Böllmann, 20.06.2014 15:30, 7 Antworten
Hi liebe Linux-Freunde, bin beim klassischen Probleme googeln auf www.expertiger.de gestoßen, ei...