Erwählt

Infotainment: Genivi setzt auf Meego

Infotainment: Genivi setzt auf Meego

Ulrich Bantle
26.07.2010
Die von Automobilherstellern und Zulieferern und Software-Firmen gegründete Genivi-Initiative für In-Vehicle-Infotainment auf Open-Source-Basis hat die ebenfalls freie Software Plattform Meego ausgewählt.

Wie die Linux Foundation mitteilt, wird Genivi sein nächstes Referenz-Release auf Meego aufbauen. Zum Infotainment in Automobilen zählen Navigationslösungen, Entertainment-Systeme aber auch die Schnittstellen zu Geräten, Fahrzeugkomponenten und Internet. Der Open-Source-Ansatz soll den Mitgliedern helfen, Kosten und Zeit zu sparen. Jim Zemlin, Executive Director bei der Foundation hebt auch den Vorteil für Meego-Entwickler hervor, die ihre Anwendungen nun auch für Fahrzeuge anbieten können.

Die Mobil-Plattform Meego ist aus Projekten von Intel und Nokia entstanden und wird von der Linux Foundation betreut. Zu den Genivi-Mitgliedern gehören unter anderem BMW, PSA Peugeot Citroën, General Motors, Delphi, Intel, Magneti-Marelli, Visteon und Wind River.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Zu wenig Speicherplatz auf /boot unter MATE
Patrick Obenauer, 25.05.2015 14:28, 1 Antworten
Hallo zusammen, ich habe Ubuntu 14.10 mit MATE 1.8.2 (3.16-37) mit Standardeinstellungen aufgese...
Konsole / Terminal in Linux Mint 17.1 deutsch
Dirk Resag, 09.05.2015 23:39, 12 Antworten
Hallo an die Community, ich habe vor kurzem ein älteres Notebook, Amilo A1650G, 1GB Arbeitsspe...
Admin Probleme mit Q4os
Thomas Weiss, 30.03.2015 20:27, 6 Antworten
Hallo Leute, ich habe zwei Fragen zu Q4os. Die Installation auf meinem Dell Latitude D600 verl...
eeepc 1005HA externer sound Ausgang geht nicht
Dieter Drewanz, 18.03.2015 15:00, 1 Antworten
Hallo LC, nach dem Update () funktioniert unter KDE der externe Soundausgang an der Klinkenbuc...
AceCad DigiMemo A 402
Dr. Ulrich Andree, 15.03.2015 17:38, 2 Antworten
Moin zusammen, ich habe mir den elektronischen Notizblock "AceCad DigiMemo A 402" zugelegt und m...