Erwählt

Infotainment: Genivi setzt auf Meego

Infotainment: Genivi setzt auf Meego

Ulrich Bantle
26.07.2010
Die von Automobilherstellern und Zulieferern und Software-Firmen gegründete Genivi-Initiative für In-Vehicle-Infotainment auf Open-Source-Basis hat die ebenfalls freie Software Plattform Meego ausgewählt.

Wie die Linux Foundation mitteilt, wird Genivi sein nächstes Referenz-Release auf Meego aufbauen. Zum Infotainment in Automobilen zählen Navigationslösungen, Entertainment-Systeme aber auch die Schnittstellen zu Geräten, Fahrzeugkomponenten und Internet. Der Open-Source-Ansatz soll den Mitgliedern helfen, Kosten und Zeit zu sparen. Jim Zemlin, Executive Director bei der Foundation hebt auch den Vorteil für Meego-Entwickler hervor, die ihre Anwendungen nun auch für Fahrzeuge anbieten können.

Die Mobil-Plattform Meego ist aus Projekten von Intel und Nokia entstanden und wird von der Linux Foundation betreut. Zu den Genivi-Mitgliedern gehören unter anderem BMW, PSA Peugeot Citroën, General Motors, Delphi, Intel, Magneti-Marelli, Visteon und Wind River.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Leap 42.1 und LibreOffice
Heinz Kolbe, 09.02.2016 21:54, 0 Antworten
Moin moin, auf meinem Notebook habe ich Leap 42.1 und Win 10 installiert. Alles läuft rund nur...
Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...