Erwählt

Infotainment: Genivi setzt auf Meego

Infotainment: Genivi setzt auf Meego

Ulrich Bantle
26.07.2010
Die von Automobilherstellern und Zulieferern und Software-Firmen gegründete Genivi-Initiative für In-Vehicle-Infotainment auf Open-Source-Basis hat die ebenfalls freie Software Plattform Meego ausgewählt.

Wie die Linux Foundation mitteilt, wird Genivi sein nächstes Referenz-Release auf Meego aufbauen. Zum Infotainment in Automobilen zählen Navigationslösungen, Entertainment-Systeme aber auch die Schnittstellen zu Geräten, Fahrzeugkomponenten und Internet. Der Open-Source-Ansatz soll den Mitgliedern helfen, Kosten und Zeit zu sparen. Jim Zemlin, Executive Director bei der Foundation hebt auch den Vorteil für Meego-Entwickler hervor, die ihre Anwendungen nun auch für Fahrzeuge anbieten können.

Die Mobil-Plattform Meego ist aus Projekten von Intel und Nokia entstanden und wird von der Linux Foundation betreut. Zu den Genivi-Mitgliedern gehören unter anderem BMW, PSA Peugeot Citroën, General Motors, Delphi, Intel, Magneti-Marelli, Visteon und Wind River.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Artikelsuche
Erwin Ruitenberg, 09.10.2014 07:51, 1 Antworten
Ich habe seit einige Jahre ein Dugisub LinuxUser. Dann weiß ich das irgendwann ein bestimmtes Art...
Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 6 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...