Erwählt

Infotainment: Genivi setzt auf Meego

Infotainment: Genivi setzt auf Meego

Ulrich Bantle
26.07.2010
Die von Automobilherstellern und Zulieferern und Software-Firmen gegründete Genivi-Initiative für In-Vehicle-Infotainment auf Open-Source-Basis hat die ebenfalls freie Software Plattform Meego ausgewählt.

Wie die Linux Foundation mitteilt, wird Genivi sein nächstes Referenz-Release auf Meego aufbauen. Zum Infotainment in Automobilen zählen Navigationslösungen, Entertainment-Systeme aber auch die Schnittstellen zu Geräten, Fahrzeugkomponenten und Internet. Der Open-Source-Ansatz soll den Mitgliedern helfen, Kosten und Zeit zu sparen. Jim Zemlin, Executive Director bei der Foundation hebt auch den Vorteil für Meego-Entwickler hervor, die ihre Anwendungen nun auch für Fahrzeuge anbieten können.

Die Mobil-Plattform Meego ist aus Projekten von Intel und Nokia entstanden und wird von der Linux Foundation betreut. Zu den Genivi-Mitgliedern gehören unter anderem BMW, PSA Peugeot Citroën, General Motors, Delphi, Intel, Magneti-Marelli, Visteon und Wind River.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

PCLinuxOS Version 2014.08 "FullMonty" Umstellung auf deutsch
Karl-Heinz Welz, 19.12.2014 09:55, 3 Antworten
Hallo, liebe Community, ich bin 63 Jahre alt und möchte jetzt nach Jahrzehnten Windows zu Linux...
ICEauthority
Thomas Mann, 17.12.2014 14:49, 2 Antworten
Fehlermeldung beim Start von Linux Mint: Could not update ICEauthority file / home/user/.ICEauth...
Linux einrichten
Sigrid Bölke, 10.12.2014 10:46, 5 Antworten
Hallo, liebe Community, bin hier ganz neu,also entschuldigt,wenn ich hier falsch bin. Mein Prob...
Externe USB-Festplatte mit Ext4 formatiert, USB-Stick wird nicht mehr eingebunden
Wimpy *, 02.12.2014 16:31, 0 Antworten
Hallo, ich habe die externe USB-FP, die nur für Daten-Backup benutzt wird, mit dem YaST-Partition...
Steuern mit Linux
Siegfried Markner, 01.12.2014 11:56, 2 Antworten
Welches Linux eignet sich am besten für Steuerungen.