Gnadenbrot bis 2015

IT-Branchengrößen lassen VGA sterben

IT-Branchengrößen lassen VGA sterben

Ulrich Bantle
09.12.2010
Ab 2015, darauf haben sich AMD, Dell, Intel, Lenovo, Samsung und LG verständigt, sollen analoge Displayausgänge der Vergangenheit angehören.

Schnittstellen wie VGA und - im Embedded-Bereich - LVDS sollen dann endgültig von digitalen Pendants wie HDMI und Displayport abgelöst werden. Die digitalen Schnittstellen gelten als skalierbarer, energiesparender und erlauben dank geringeren Einbaumaße schlankere Notebooks. Das über 20 Jahre alte VGA könne weder in Auflösung noch Farbtiefe mithalten, argumentieren die Hersteller.

Intel und AMD sind sich ungewohnt einig, mit ihrer Produktpalette VGA ab 2015 nicht mehr zu unterstützen. Monitor-Hersteller wie Samsung und LG begrüßen die Entscheidung ebenfalls. AMD beginnt mit der VGA-Räumungsaktion schon 2013 und will bis 2015 alle Produkte ohne VGA-Support anbieten. Das beispielsweise bei den integrierten Displays von Notebook verwendete LVDS soll schon im Jahr 2013 verschwunden sein. Die Unterstützung für die kombinierte analog/dgital Lösung DVI-I verabschiedet AMD im gleichen Zeitraum. Seitens AMD heißt es, dass Displayport 1.2 das künftige Interface für PC-Monitore sei, genauso wie HDMI 1.4 das Interface zu TV-Geräten.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Fernwartung oder wartung im haus
heide marie voigt, 29.06.2015 10:37, 2 Antworten
gerne hätte ich jemanden in Bremen nord, der mir weiter hilft - angebote bitte mit preis HMVoigt
Druckeranschluss DCP-195C
heide marie voigt, 29.06.2015 10:35, 1 Antworten
installiert ist linux ubuntu 15.04 offenbar auch der treiber für den Drucker DCP-195C. Die Konta...
keine arbeitsleiste beim einloggen
heide marie voigt, 27.06.2015 13:31, 0 Antworten
seit der neu-installierung von linux ubuntu 15.04 erscheint die arbeitsleiste rechts oben erst na...
raid platte an linux mint 17.1
andreas schug, 23.06.2015 19:44, 1 Antworten
folgende thematik NAS Iomega Storage Center wird auf einmal nicht mehr im netzwerk erkannt .....
SUSE 13.2 - Probleme mit kmail
kris kelvin, 03.06.2015 13:26, 2 Antworten
Hallo, nach dem Umstieg auf 13.1 hatte ich das Problem, daß kmail extrem langsam reagierte. Nun...