IBM holt Novell und Red Hat ins Partnerprogramm

Aufmacher News

Ulrich Bantle
15.12.2005

Novell und Red Hat sind dem dem Strategic Alliance Program von IBM beigetreten. Big Blue bezeichnet dieses Programm als wichtigste Partnerkategorie. Die Kooperation bietet gegenseitige Vorteile. IBM richtet einen neuen dedizierten Vertriebskanal für den Wiederverkauf von Linux-Lizenzen der beiden Anbieter ein. Zudem dürfen Novell und Red Hat künftig die IBM Innovationszentren nutzen. Vor allem in Schwellenländern, in denen IBM schon vor Ort ist, ist diese Option nützlich für das Geschäft.

Im Gegenzug unterstützen die beiden neuen strategischen Partner die offene Plattformen von IBM, etwa den Java-basierte Apache Geronimo Webserver und die Apache Derby Datenbank. Entwicklungen an der Eclipse-Plattform sind ebenfalls erwünscht. Novell liefert zudem den Apache Geronimo Open Source J2EE Application Sever mit seiner Suse Linux Enterprise Server Distribution aus. Red Hat wiederum beteiligt sich an der Zertifizierung der IBM-Version des Geronimo Application Servers für seine Angebote.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...
Konfiguration RAID 1 mit 2 SSDs: Performance?
Markus Mertens, 16.02.2015 10:02, 4 Antworten
Hallo! Ich möchte bei einer Workstation (2x Xeon E5-2687Wv3, 256GB RAM) 2 SATA-SSDs (512GB) al...
Treiber für Canon Laserbase MF5650
Sven Bremer, 10.02.2015 09:46, 1 Antworten
Hallo ich weiß mittlerweile das Canon nicht der beste Drucker für ein Linux System ist. Trotzd...
Linux und W7 im Netz finden sich nicht
Oliver Zoffi, 06.02.2015 11:47, 3 Antworten
Hallo! Ich verwende 2 PCs, 1x mit W7prof 64 Bit und einmal mit Linux Mint 17 64 Bit, welches ich...
Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...