IBM holt Novell und Red Hat ins Partnerprogramm

Aufmacher News

Ulrich Bantle
15.12.2005

Novell und Red Hat sind dem dem Strategic Alliance Program von IBM beigetreten. Big Blue bezeichnet dieses Programm als wichtigste Partnerkategorie. Die Kooperation bietet gegenseitige Vorteile. IBM richtet einen neuen dedizierten Vertriebskanal für den Wiederverkauf von Linux-Lizenzen der beiden Anbieter ein. Zudem dürfen Novell und Red Hat künftig die IBM Innovationszentren nutzen. Vor allem in Schwellenländern, in denen IBM schon vor Ort ist, ist diese Option nützlich für das Geschäft.

Im Gegenzug unterstützen die beiden neuen strategischen Partner die offene Plattformen von IBM, etwa den Java-basierte Apache Geronimo Webserver und die Apache Derby Datenbank. Entwicklungen an der Eclipse-Plattform sind ebenfalls erwünscht. Novell liefert zudem den Apache Geronimo Open Source J2EE Application Sever mit seiner Suse Linux Enterprise Server Distribution aus. Red Hat wiederum beteiligt sich an der Zertifizierung der IBM-Version des Geronimo Application Servers für seine Angebote.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Fernwartung oder wartung im haus
heide marie voigt, 29.06.2015 10:37, 2 Antworten
gerne hätte ich jemanden in Bremen nord, der mir weiter hilft - angebote bitte mit preis HMVoigt
Druckeranschluss DCP-195C
heide marie voigt, 29.06.2015 10:35, 1 Antworten
installiert ist linux ubuntu 15.04 offenbar auch der treiber für den Drucker DCP-195C. Die Konta...
keine arbeitsleiste beim einloggen
heide marie voigt, 27.06.2015 13:31, 0 Antworten
seit der neu-installierung von linux ubuntu 15.04 erscheint die arbeitsleiste rechts oben erst na...
raid platte an linux mint 17.1
andreas schug, 23.06.2015 19:44, 1 Antworten
folgende thematik NAS Iomega Storage Center wird auf einmal nicht mehr im netzwerk erkannt .....
SUSE 13.2 - Probleme mit kmail
kris kelvin, 03.06.2015 13:26, 2 Antworten
Hallo, nach dem Umstieg auf 13.1 hatte ich das Problem, daß kmail extrem langsam reagierte. Nun...