IBM holt Novell und Red Hat ins Partnerprogramm

Aufmacher News

Ulrich Bantle
15.12.2005

Novell und Red Hat sind dem dem Strategic Alliance Program von IBM beigetreten. Big Blue bezeichnet dieses Programm als wichtigste Partnerkategorie. Die Kooperation bietet gegenseitige Vorteile. IBM richtet einen neuen dedizierten Vertriebskanal für den Wiederverkauf von Linux-Lizenzen der beiden Anbieter ein. Zudem dürfen Novell und Red Hat künftig die IBM Innovationszentren nutzen. Vor allem in Schwellenländern, in denen IBM schon vor Ort ist, ist diese Option nützlich für das Geschäft.

Im Gegenzug unterstützen die beiden neuen strategischen Partner die offene Plattformen von IBM, etwa den Java-basierte Apache Geronimo Webserver und die Apache Derby Datenbank. Entwicklungen an der Eclipse-Plattform sind ebenfalls erwünscht. Novell liefert zudem den Apache Geronimo Open Source J2EE Application Sever mit seiner Suse Linux Enterprise Server Distribution aus. Red Hat wiederum beteiligt sich an der Zertifizierung der IBM-Version des Geronimo Application Servers für seine Angebote.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

PCLinuxOS Version 2014.08 "FullMonty" Umstellung auf deutsch
Karl-Heinz Welz, 19.12.2014 09:55, 3 Antworten
Hallo, liebe Community, ich bin 63 Jahre alt und möchte jetzt nach Jahrzehnten Windows zu Linux...
ICEauthority
Thomas Mann, 17.12.2014 14:49, 2 Antworten
Fehlermeldung beim Start von Linux Mint: Could not update ICEauthority file / home/user/.ICEauth...
Linux einrichten
Sigrid Bölke, 10.12.2014 10:46, 5 Antworten
Hallo, liebe Community, bin hier ganz neu,also entschuldigt,wenn ich hier falsch bin. Mein Prob...
Externe USB-Festplatte mit Ext4 formatiert, USB-Stick wird nicht mehr eingebunden
Wimpy *, 02.12.2014 16:31, 0 Antworten
Hallo, ich habe die externe USB-FP, die nur für Daten-Backup benutzt wird, mit dem YaST-Partition...
Steuern mit Linux
Siegfried Markner, 01.12.2014 11:56, 2 Antworten
Welches Linux eignet sich am besten für Steuerungen.