Htop 1.0 sucht inkrementell

Htop 1.0 sucht inkrementell

Monitoring

Mathias Huber
22.11.2011
Htop, ein interaktiver Prozessmonitor für Linux, ist in Version 1.0 mit neuen Features erhältlich.

Die CPU-Anzeiger lassen sich nun in zwei oder vier Spalten aufteilen. Zudem aktualisieren sich die Werte nun auch, während der Anwender in einem anderen Fenster arbeitet, etwa im Setup. Zum Zeichnen der Oberfläche kommen nun UTF-8-Zeichen zum Einsatz. Ebenfalls neu ist die inkrementelle Suche. Die Entwickler haben außerdem Bugs behoben, beispielsweise bei langen Prozess-Laufzeiten. Eine vollständige Liste der Änderungen findet sich im Changelog.

Der Prozessmonitor Htop malt seine Oberfläche in Version 1.0 mit UTF-8.Zeichen.

Htop lässt sich im Unterschied zum Vorfahren Top vertikal und horizontal scrollen, um mehr Prozesse und deren vollständige Kommandozeilen anzuzeigen. Daneben kann der Htop-Anwender interaktiv Prozesse killen, ohne deren ID eintippen zu müssen.

Mehr Informationen finden sich auf der Htop-Homepage. Dort steht Version 1.0 auch als Quelltext-Tarball zum Download bereit. Als Lizenz gilt GPLv2.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Huawei
Pit Hampelmann, 13.12.2017 11:35, 2 Antworten
Welches Smartphone ist für euch momentan das beste? Sehe ja die Huawei gerade ganz weit vorne. Bi...
Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 2 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...