Monitoring

Htop 1.0 sucht inkrementell

Htop 1.0 sucht inkrementell

Mathias Huber
22.11.2011
Htop, ein interaktiver Prozessmonitor für Linux, ist in Version 1.0 mit neuen Features erhältlich.

Die CPU-Anzeiger lassen sich nun in zwei oder vier Spalten aufteilen. Zudem aktualisieren sich die Werte nun auch, während der Anwender in einem anderen Fenster arbeitet, etwa im Setup. Zum Zeichnen der Oberfläche kommen nun UTF-8-Zeichen zum Einsatz. Ebenfalls neu ist die inkrementelle Suche. Die Entwickler haben außerdem Bugs behoben, beispielsweise bei langen Prozess-Laufzeiten. Eine vollständige Liste der Änderungen findet sich im Changelog.

Der Prozessmonitor Htop malt seine Oberfläche in Version 1.0 mit UTF-8.Zeichen.

Htop lässt sich im Unterschied zum Vorfahren Top vertikal und horizontal scrollen, um mehr Prozesse und deren vollständige Kommandozeilen anzuzeigen. Daneben kann der Htop-Anwender interaktiv Prozesse killen, ohne deren ID eintippen zu müssen.

Mehr Informationen finden sich auf der Htop-Homepage. Dort steht Version 1.0 auch als Quelltext-Tarball zum Download bereit. Als Lizenz gilt GPLv2.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

PCLinuxOS Version 2014.08 "FullMonty" Umstellung auf deutsch
Karl-Heinz Welz, 19.12.2014 09:55, 3 Antworten
Hallo, liebe Community, ich bin 63 Jahre alt und möchte jetzt nach Jahrzehnten Windows zu Linux...
ICEauthority
Thomas Mann, 17.12.2014 14:49, 2 Antworten
Fehlermeldung beim Start von Linux Mint: Could not update ICEauthority file / home/user/.ICEauth...
Linux einrichten
Sigrid Bölke, 10.12.2014 10:46, 5 Antworten
Hallo, liebe Community, bin hier ganz neu,also entschuldigt,wenn ich hier falsch bin. Mein Prob...
Externe USB-Festplatte mit Ext4 formatiert, USB-Stick wird nicht mehr eingebunden
Wimpy *, 02.12.2014 16:31, 0 Antworten
Hallo, ich habe die externe USB-FP, die nur für Daten-Backup benutzt wird, mit dem YaST-Partition...
Steuern mit Linux
Siegfried Markner, 01.12.2014 11:56, 2 Antworten
Welches Linux eignet sich am besten für Steuerungen.