bq und Meizu

Hersteller des Ubuntu-Smartphones stehen fest

Hersteller des Ubuntu-Smartphones stehen fest

Tim Schürmann
19.02.2014 Die ersten Smartphones mit Ubuntu bauen das spanische Unternehmen bq und der chinesische Smartphone-Riese Meizu. Erste Geräte sollen noch 2014 erscheinen. Das hat heute Canonical bekannt gegeben.

Die beiden Firmen verpflichten sich demnach, Ubuntu-Smaprthones herzustellen und auszuliefern. Eine gemeinsame Online-Kampagne soll die Telefone weltweit verfügbar machen. Bei den Geräten soll es sich um „mid und high-end Hardware“ handeln.

bq und Meizu haben bereits längere Erfahrung im Bau von Mobiltelefonen. Meizu ist sogar der größte Smartphone-Hersteller Chinas und möchte laut Canonical mit den Ubuntu-Smartphones insbesondere auf den amerikanischen Markt expandieren.

Weitere Einzelheiten zu der Vereinbarung liefert die offizielle Ankündigung.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...
Konfiguration RAID 1 mit 2 SSDs: Performance?
Markus Mertens, 16.02.2015 10:02, 4 Antworten
Hallo! Ich möchte bei einer Workstation (2x Xeon E5-2687Wv3, 256GB RAM) 2 SATA-SSDs (512GB) al...
Treiber für Canon Laserbase MF5650
Sven Bremer, 10.02.2015 09:46, 1 Antworten
Hallo ich weiß mittlerweile das Canon nicht der beste Drucker für ein Linux System ist. Trotzd...
Linux und W7 im Netz finden sich nicht
Oliver Zoffi, 06.02.2015 11:47, 3 Antworten
Hallo! Ich verwende 2 PCs, 1x mit W7prof 64 Bit und einmal mit Linux Mint 17 64 Bit, welches ich...
Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...