Bug #532633

Heiße Diskussion um die Knöpfe-Anordnung im neuen Ubuntu 10.04

Heiße Diskussion um die Knöpfe-Anordnung im neuen Ubuntu 10.04

Marcel Hilzinger
18.03.2010 Die neuen Fensterbuttons des kommenden Ubuntu-Releases sorgen für hitzige Köpfe und viel Unverständnis. Es geht dabei längst nicht mehr um die Anordnung der Buttons.

Es ist kein Bug sondern ein Feature: im kommenden Ubuntu 10.04 befinden sich die Buttons zum Minimieren, Maximieren und Schließen von Fenstern am linken Fensterrand. Obwohl sich die Anordnung mit einfachsten Mitteln ändern lässt, hat sich jetzt im Ubuntu-Bugtracking-System eine sehr hitzige Diskussion entfacht, an der sich auch Mark Shuttleworth beteiligt.

Während die Gegner der neuen Anordnung als Argumente zum Beispiel Touchscreens anführen, bei denen ein ungenauer Klick auf das Anwendungsmenü oben links zum Schließen eines Fensters führen kann, gibt es auf der Befürworter-Seite kaum konkrete Gründe. Auch die Frage, wie denn die Anordnung mit der Gnome-Shell unter Gnome 3.0 zusammenarbeiten werde, blieb bislang unbeantwortet. Shuttleworth, bleibt dabei, dass die neue Anordnung allein die Entscheidung des Design-Teams sei:

"No. This is not a democracy. Good feedback, good data, are welcome. But we are not voting on design decisions."

Er verteidigt auch den Wechsel gerade zur LTS-Version am Beispiel von Firefox 3.0. Mit Ubuntu 8.04 habe man eine Beta-Version von Firefox 3.0 ausgeliefert. Auch diese Entscheidung hätten viele kritisiert, letztendlich sei sie aber genau richtig gewesen, da Firefox 2.0 schon lange nicht mehr gepflegt werde. Genau so sei jetzt auch die Anordnung der Knöpfe auf der linken Seite richtig (die in den kommenden Versionen beibehalten werden soll), damit die LTS-Version nicht veraltet wirke. Zudem habe man Pläne für den freigewordenen Bereich zur Rechten. Welche, hat Mark allerdings nicht verraten: Ubuntu 10.10 soll ja schließlich auch noch für ein paar Überraschungen sorgen.

Ähnliche Artikel

Kommentare
Im Blindflug nervts
RatRex (unangemeldet), Dienstag, 23. März 2010 00:23:30
Ein/Ausklappen

Also da ich den Zeiger gerne blind in die obere Rechte Ecke Donner, kurzer zug zurück und somit seit Jahren blind auf dem X lande, würde mich sowas enormst nerven.
Runde Buttons eh, die Treffe ich blind nicht so gut. Aber sowas kann man zum Glück (noch) ändern.

Wenn solche großen Änderungen kommen, die sich fast seit Bestehen der Fensterbedienung etabliert haben, sollten andere Gründe wie die verwendung des Freien Platzes schon mitkommen. Veränderung schön und gut - aber warum ein bewertes Konzept verwerfen?

Ich würde mir kein Auto kaufen das den Blinker auf einmal auf dem auf dem Schaltknauf hat, nur weil die Desing Abteilung die "Fühler" rechts und links am Lenkrad unschön empfindet.


Bewertung: 192 Punkte bei 12 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Mal abwarten
peterf (unangemeldet), Freitag, 19. März 2010 09:54:05
Ein/Ausklappen

Ich halte die Diskussion auch für übertrieben. ich habe mir die Alfa mal angeschaut und mich schnell an die neuen Knöpfe gewöhnt. Was mich interessiert, welche Absichten Mark mit dem leeren Platz in der Titelleiste noch hat. Vielleicht zusätzliche Infos, um die Fenster ähnlich wie bei Chrome möglichst kompakt zu halten? Oder vielleicht wandert das Abmelde-Menü auch nach oben links, wie bei Mac. Mal sehen...


Bewertung: 102 Punkte bei 10 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Mal abwarten
man-draker (unangemeldet), Freitag, 19. März 2010 13:41:37
Ein/Ausklappen

"Was mich interessiert, welche Absichten Mark mit dem leeren Platz in der Titelleiste noch hat."

Ein Knopf für den Direktzugang zum Ubuntu-Store?


Bewertung: 171 Punkte bei 12 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: Mal abwarten
Marco (unangemeldet), Samstag, 20. März 2010 10:10:35
Ein/Ausklappen

Den Chrome-Ansatz finde ich richtig gut. Man könnte das Menu darin auslagern und würde Platz sparen.


Bewertung: 150 Punkte bei 12 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Unnütze Diskussion
Marco (unangemeldet), Freitag, 19. März 2010 09:21:33
Ein/Ausklappen

Ich halte diese Diskussion für völlig schwachsinnig und teile die Meinung von Mark. Wirkliche Probleme sehe ich hier nicht. Das Thema wird durch die Community sinnlos aufgebläht. Letztendlich bedeutet es für den ein oder anderen eine kurze Umgewöhnungsphase. Aber das ist es auch schon.

Mit fällt dabei auf, dass die Linux-Community und weiten Teilen genauso unflexibel ist wie sie es den Windows-Usern und Umsteigern immer gern vorwerfen. Hier fallen dann gern Argumente wie Linux ist nicht Windows, muss du dich eben umgewöhnen.

Also, wo ist das Problem?


Bewertung: 177 Punkte bei 14 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Unnütze Diskussion
ckpinguin (unangemeldet), Samstag, 01. Mai 2010 00:40:23
Ein/Ausklappen

Genau das ist es ja: Die Ubuntu-Community besteht eben zum grössten Teil aus Windows-Benutzern ;-)
*vor-Mistgabel-schwingenden-Ubuntu-Fans-davonrenn*



Bewertung: 120 Punkte bei 10 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

PCLinuxOS Version 2014.08 "FullMonty" Umstellung auf deutsch
Karl-Heinz Welz, 19.12.2014 09:55, 3 Antworten
Hallo, liebe Community, ich bin 63 Jahre alt und möchte jetzt nach Jahrzehnten Windows zu Linux...
ICEauthority
Thomas Mann, 17.12.2014 14:49, 2 Antworten
Fehlermeldung beim Start von Linux Mint: Could not update ICEauthority file / home/user/.ICEauth...
Linux einrichten
Sigrid Bölke, 10.12.2014 10:46, 5 Antworten
Hallo, liebe Community, bin hier ganz neu,also entschuldigt,wenn ich hier falsch bin. Mein Prob...
Externe USB-Festplatte mit Ext4 formatiert, USB-Stick wird nicht mehr eingebunden
Wimpy *, 02.12.2014 16:31, 0 Antworten
Hallo, ich habe die externe USB-FP, die nur für Daten-Backup benutzt wird, mit dem YaST-Partition...
Steuern mit Linux
Siegfried Markner, 01.12.2014 11:56, 2 Antworten
Welches Linux eignet sich am besten für Steuerungen.