Aufmacher News

Hans Reiser im Gefängnis

Max Jonas Werner
11.10.2006

Der Programmierer Hans Reiser, Vater der Dateisysteme ReiserFS und Reiser 4, sitzt im Gefängnis. Er wird verdächtigt, seine Frau ermordet zu haben, berichtet der San Francisco Chronicle. Seine von ihm getrennt lebende Frau Nina wird seit über einem Monat vermisst, nachdem sie die gemeinsamen Kinder zu seinem Haus im kalifornischen Oakland gebracht hat. Ihr Wagen wurde einige Tage später gefunden.

"Ich denke, dass die Polizei nicht erwartet, Nina lebend zu finden. Ich bin sehr traurig darüber...", äußert sich Nina Reisers Scheidungsanwalt Shelley Gordon zu dem Vorfall. Bereits seit einigen Wochen verfolgen die örtliche Polizei und das FBI die Spur zu Hans Reiser und durchsuchten sein Haus. Hans Reisers Anwalt, William DuBois, prangerte das Verhalten der Polizei nach der Verhaftung an. Er hätte nicht mit seinem Klienten sprechen können, die Polizei halte ihn in Isolation.

Die Reisers waren seit 1999 verheiratet und trennten sich 5 Jahre später wieder. Hans Reiser ist Gründer und Geschäftsführer der Firma Namesys, über die er sein Dateisystem ReiserFS (jetzt Reiser 4) entwickelt und vertreibt.

Kommentare
Die Zukunft von ReiserFS?
Jörg Luther, Mittwoch, 11. Oktober 2006 19:32:39
Ein/Ausklappen

Nervöse Zeitgenossen stellen auf der Linux-Kernel-Mailingliste bereits die Frage, ob man ReiserFS jetzt überhaupt noch verwenden könne oder nicht besser auf ein anderes Journaling-FS umsteigen solle.

Dazu hat sich jetzt Alex Lyamin aus dem Reiser4-Team auf der LKML geäußert [1]. Die Entwicklung von ReiserFS 3.6 sei bereits abgeschlossen und es würden lediglich noch Bugfixes eingepflegt. Das Dateisystem sei also stabil, und so bestehe keine Notwendigkeit zu einem Umstieg, so Lyamin.

Selbst die Entwicklung an Reiser4 könne für die nächsten sechs Monate auch ohne den Chef weitergehen - das sei mehr oder weniger Business as usual, meinte Lyamin. Danach werde es aber kritisch; zumindest müsse man spätestens dann einen Stellvertreter für Reiser benennen, um die Namesys-Geschäfte weiterzuführen.



[1] http://lkml.org/lkml/2006/10/11/190



Bewertung: 287 Punkte bei 90 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 0 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...
Tinte sparen bei neuem Drucker
Lars Schmitt, 30.11.2017 17:43, 2 Antworten
Hi Leute, ich habe mir Anfang diesen Monats einen Tintenstrahldrucker angeschafft, der auch su...
Für Linux programmieren
Alexander Kramer, 25.11.2017 08:47, 3 Antworten
Ich habe einen Zufallsgenerator entworfen und bereits in c++ programmiert. Ich möchte den Zufalls...