HP zeigt TouchPad mit WebOS

HP zeigt TouchPad mit WebOS

Der Name ist Programm

Ulrich Bantle
10.02.2011
Hewlett Packard hat die Übernahme von Palms Linux-basiertem Betriebssystem WebOS in ein erstes Gerät umgemünzt. Das HP Touchpad hat WebOS 3.0 an Bord.

Der 9,7-Zoll-Touchscreen (240 x 190 x 14 Millimeter) des Tablets ist kapazitiv und bietet XGA-Auflösung mit 1024 x 768 Pixeln. Beim Prozessor setzt HP auf den Dual-Core Snapdragon APQ8060 von Qualcomm (1,2 GHz), der Arbeitsspeicher ist 1 GByte groß. Multitasking ist mit dem WebOS 3.0 und der Hardwareausstattung möglich.

Touchpad von HP mit Softtastatur.

Wie beim I-Pad wählt der Käufer zwischen 16 oder 32 GByte internem Speicher aus. Für WLAN sorgt ein Chip für 802.11b/g/n. Eine 1,3-Megapixel-Kamera soll Videotelefonate ermöglichen. A-GPS ist dem 3G-Modell vorbehalten, ansonsten ergänzen Kompass, Licht-, Beschleunigungs- und Lagesensor die Ausstattung. Zu den Media-Formaten zählt HP auf: MP3, AAC, AAC+, eAAC+, AMR, QCELP, WAV, MPEG-4, H.263, H.264. Ein 3,5mm-Anschluss nimmt Kopfhörer entgegen, wenn die integrierten Stereo-Lautsprecher nicht reichen. Die Bluetooth-Funktion A2DP (Advanced Audio Distribution Profile) sendet bei Bedarf auch Stereosignale an drahtlose Ohrhörer. Die genannte Ausstattung und der Akku mit 6300 mAh sorgen für ein Gewicht von 740 Gramm. Die Aufladung ist über Micro-USB möglich.

Über Preise und Verfügbarkeit ist derzeit keine Information zu bekommen bis auf "geplant für diesen Sommer". Als Zubehör sind einen drahtlose Tastatur und die als Ladestation gedachte Dockingstation Touchstone angekündigt. Der Hersteller hat einige weitere Informationen zum HP Touchpad auf einer Website zusammengetragen.

Ähnliche Artikel

  • WebOS ist zurück - als Live-System auf Ubuntu-Basis
    Ein Live-Version von WebOS lässt sich nun als ISO herunterladen und auf einen USB-Stick bügeln bzw. in der virtuellen Maschine ausführen.
  • HP baut noch einige Touchpads

    Hewlett Packard will in den nächsten Wochen eine weitere Charge seines - kurz nach Verkaufsstart eingestellten - Touchpad-Tablets mit WebOS auf den Markt bringen.
  • Aus für HPs WebOS-Geräte

    Im Frühjahr 2010 hatte Hewlett-Packard für Palm und dessen auf Linux basierendes WebOS noch rund 1,2 Milliarden US-Dollar gezahlt. Nun verkündet der Konzern, keine weiteren Geräte mit WebOS anbieten zu wollen.
  • Mobile Systeme im Wandel der Zeit
    Als vor über 20 Jahren die ersten Mobilgeräte das Licht der Welt erblickten, wurden sie meist nur milde belächelt. Heute zählen Sie zu den unentbehrlichen Bestandteilen des täglichen Lebens – und laufen oft mit Linux als Betriebssystem-Kern.
  • LG plant digitale Plakate mit WebOS
    Der Hardwarehersteller LG hat sogenannte Digital Signage Systeme angekündigt, in denen WebOS Werbung oder Produktinformationen anzeigt. WebOS stammt ursprünglich von HP und basiert auf Linux.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Anfänger sucht Ratschläge
Alucard Nosferatu, 18.01.2018 21:56, 0 Antworten
Guten Tag, meine Wenigkeit würde gerne auf einer meiner Festplatten von meinen Feldrechnern e...
Suchprogramm
Heiko Taeuber, 17.01.2018 21:12, 1 Antworten
Hallo liebe Community, keine Ahnung ob dieses Thema hier schon einmal gepostet wurde. Ich hab...
Linux Mint als Zweitsystem
Wolfgang Robert Luhn, 13.01.2018 19:28, 4 Antworten
Wer kann mir helfen??? Habe einen neuen Laptop mit vorinstaliertem Windows 10 gekauft. Möchte g...
externe soundkarte Kaufempfehlung
lara grafstr , 13.01.2018 10:20, 3 Antworten
Hallo Ich bin auf Suche nach einer externen soundkarte.. Max 150 Euro Die Wiedergabe is...
Prozessor-Sicherheitslücke Meltdown und Spectre
Wimpy *, 06.01.2018 10:45, 2 Antworten
Ich habe heute ein Sicherheitsupdate "ucode-intel" für openSuse 42.3 erhalten. Ist damit das Prob...