Grünes Licht für Powertop 1.10

Grünes Licht für Powertop 1.10

Mathias Huber
18.06.2008

Powertop, ein freies Tool, das stromfressende Prozesse auf Linux-Rechnern aufspürt und auf Wunsch abstellt, ist in Version 1.10 erschienen. Unter Kernel-Versionen ab 2.6.25 kann das Tool bei aktuellen Prozessoren auflisten, welche Ruhezustände (C-states) CPU und BIOS beherrschen. Powertop kann Informationen über den C-State nun aus dem virtuellen Dateisystem SysFS gewinnen. Zudem kennt das Tool nun die SysFS-Klasse "power supply".

Daneben kann sich der Anwender nun mit Hilfe der "P"-Taste die Prozess-IDs der aufgelisteten Prozesse anzeigen lassen. Außerdem neu: Unterstützung für den Energiesparmodus des Wireless-Chipsatzes 4965 von Intel.

Die Powertop-Homepage ist auf Intels Lesswatts-Site untergebracht, auf der der Chiphersteller zahlreiche Informationen und Tools zum Energiesparen versammelt hat. Dort gibt es Powertop 1.10 als Quelltext-Tarball zum Download, alternativ lässt sich die neue Version aus dem Subversion-Repository des Projekts beziehen. Das Programm steht unter GPLv2. Pakete der Linux-Distributoren werden vermutlich bald folgen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Drucker Epson XP-332 unter ubuntu 14.04 einrichten
Andrea Wagenblast, 30.11.2016 22:07, 2 Antworten
Hallo, habe vergeblich versucht mein Multifunktionsgerät Epson XP-332 als neuen Drucker unter...
Apricity Gnome unter Win 10 via VirtualBox
André Driesel, 30.11.2016 06:28, 2 Antworten
Halo Leute, ich versuche hier schon seit mehreren Tagen Apricity OS Gnome via VirtualBox zum l...
EYE of Gnome
FRank Schubert, 15.11.2016 20:06, 2 Antworten
Hallo, EOG öffnet Fotos nur in der Größenordnung 4000 × 3000 Pixel. Größere Fotos werden nic...
Kamera mit Notebook koppeln
Karl Spiegel, 12.11.2016 15:02, 2 Antworten
Hi, Fotografen ich werde eine SONY alpha 77ii bekommen, und möchte die LifeView-Möglichkeit nu...
Linux auf externe SSD installieren
Roland Seidl, 28.10.2016 20:44, 1 Antworten
Bin mit einem Mac unterwegs. Mac Mini 2012 i7. Würde gerne Linux parallel betreiben. Aber auf e...