Grünes Licht für Powertop 1.10

Grünes Licht für Powertop 1.10

Mathias Huber
18.06.2008

Powertop, ein freies Tool, das stromfressende Prozesse auf Linux-Rechnern aufspürt und auf Wunsch abstellt, ist in Version 1.10 erschienen. Unter Kernel-Versionen ab 2.6.25 kann das Tool bei aktuellen Prozessoren auflisten, welche Ruhezustände (C-states) CPU und BIOS beherrschen. Powertop kann Informationen über den C-State nun aus dem virtuellen Dateisystem SysFS gewinnen. Zudem kennt das Tool nun die SysFS-Klasse "power supply".

Daneben kann sich der Anwender nun mit Hilfe der "P"-Taste die Prozess-IDs der aufgelisteten Prozesse anzeigen lassen. Außerdem neu: Unterstützung für den Energiesparmodus des Wireless-Chipsatzes 4965 von Intel.

Die Powertop-Homepage ist auf Intels Lesswatts-Site untergebracht, auf der der Chiphersteller zahlreiche Informationen und Tools zum Energiesparen versammelt hat. Dort gibt es Powertop 1.10 als Quelltext-Tarball zum Download, alternativ lässt sich die neue Version aus dem Subversion-Repository des Projekts beziehen. Das Programm steht unter GPLv2. Pakete der Linux-Distributoren werden vermutlich bald folgen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Linux open suse 2,8
Wolfgang Gerhard Zeidler, 18.04.2017 09:17, 2 Antworten
Hallo.bitte um Hilfe bei. Code fuer den Rescue-login open suse2.8 Mfg Yvo
grep und sed , gleicher Regulärer Ausdruck , sed mit falschem Ergebnis.
Josef Federl, 15.04.2017 00:23, 1 Antworten
Daten: dlfkjgkldgjldfgl55.55klsdjfl jfjfjfj8.22fdgddfg {"id":"1","name":"Phase L1","unit":"A",...
IP Cams aufzeichnen?
Bibliothek der Technischen Hochschule Mittelhessen / Giessen, 07.04.2017 09:25, 7 Antworten
Hallo, da nun des öfteren bei uns in der Nachbarschaft eingebrochen wird, würde ich gern mein...
WLAN lässt sich nicht einrichten
Werner Hahn, 21.03.2017 14:16, 2 Antworten
Dell Latitude E6510, Ubuntu 16.4, Kabelbox von Telecolumbus. Nach Anklicken des Doppelpfeiles (o...
"Mit Gwenview importieren" funktioniert seit openSuse 42.2 nicht mehr
Wimpy *, 20.03.2017 13:34, 2 Antworten
Bisher konnte ich von Digitalkamera oder SD-Karte oder USB-Stick Fotos mit Gwenview importieren....