Grünes Licht für Powertop 1.10

Grünes Licht für Powertop 1.10

Mathias Huber
18.06.2008

Powertop, ein freies Tool, das stromfressende Prozesse auf Linux-Rechnern aufspürt und auf Wunsch abstellt, ist in Version 1.10 erschienen. Unter Kernel-Versionen ab 2.6.25 kann das Tool bei aktuellen Prozessoren auflisten, welche Ruhezustände (C-states) CPU und BIOS beherrschen. Powertop kann Informationen über den C-State nun aus dem virtuellen Dateisystem SysFS gewinnen. Zudem kennt das Tool nun die SysFS-Klasse "power supply".

Daneben kann sich der Anwender nun mit Hilfe der "P"-Taste die Prozess-IDs der aufgelisteten Prozesse anzeigen lassen. Außerdem neu: Unterstützung für den Energiesparmodus des Wireless-Chipsatzes 4965 von Intel.

Die Powertop-Homepage ist auf Intels Lesswatts-Site untergebracht, auf der der Chiphersteller zahlreiche Informationen und Tools zum Energiesparen versammelt hat. Dort gibt es Powertop 1.10 als Quelltext-Tarball zum Download, alternativ lässt sich die neue Version aus dem Subversion-Repository des Projekts beziehen. Das Programm steht unter GPLv2. Pakete der Linux-Distributoren werden vermutlich bald folgen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Fernwartung oder wartung im haus
heide marie voigt, 29.06.2015 10:37, 2 Antworten
gerne hätte ich jemanden in Bremen nord, der mir weiter hilft - angebote bitte mit preis HMVoigt
Druckeranschluss DCP-195C
heide marie voigt, 29.06.2015 10:35, 1 Antworten
installiert ist linux ubuntu 15.04 offenbar auch der treiber für den Drucker DCP-195C. Die Konta...
keine arbeitsleiste beim einloggen
heide marie voigt, 27.06.2015 13:31, 0 Antworten
seit der neu-installierung von linux ubuntu 15.04 erscheint die arbeitsleiste rechts oben erst na...
raid platte an linux mint 17.1
andreas schug, 23.06.2015 19:44, 0 Antworten
folgende thematik NAS Iomega Storage Center wird auf einmal nicht mehr im netzwerk erkannt .....
SUSE 13.2 - Probleme mit kmail
kris kelvin, 03.06.2015 13:26, 2 Antworten
Hallo, nach dem Umstieg auf 13.1 hatte ich das Problem, daß kmail extrem langsam reagierte. Nun...