Groningen wechselt zu OpenOffice

Groningen wechselt zu OpenOffice

Britta Wülfing
21.07.2006

Die Stadt Groningen in den Niederlanden wird den laufenden Vertrag mit Microsoft kündigen und die stadteigenen Systeme auf OpenOffice.org umstellen. Damit ist Groningen bislang die größte Gemeinde in den Niederlanden, die die Umstellung auf Open-Source-Software vorantreibt.

>p>Der Gemeinderat hat beschlossen, die aus den Lizenzverträgen frei werdenden Gelder aufzuteilen: mit einem Teil des Geldes wird ein hauseigenes Migrations-Team finanziert, das sicherstellen soll, dass die Umstellung reibungslos verläuft. Der Rest soll für die Lizenzgebühren der nächsten fünf Jahre verwendet werden, dann laufen die Verträge endgültig aus. Die Entscheidung, die am 19. Juli gemäß Rats-Agenda bestätigt wurde, will Groningen explizit als ersten Schritt weg von der vertraglichen Bindung an Microsoft hin zu offenen Standards verstanden wissen. Weitere Umstellungsprojekte - auch hin zu Linux - sollen folgen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Empfehlung gesucht Welche Dist als Wirt für VM ?
Roland Fischer, 31.07.2015 20:53, 0 Antworten
Wer kann mir Empfehlungen geben welche Distribution gut geeignet ist als Wirt für eine VM für Win...
Plugins bei OPERA - Linux Mint 17.1
Christoph-J. Walter, 23.07.2015 08:32, 2 Antworten
Beim Versuch Video-Sequenzen an zu schauen kommt die Meldung -Plug-ins und Shockwave abgestürzt-....
Wird Windows 10 update/upgrade mein Grub zerstören ?
daniel s, 22.07.2015 08:31, 5 Antworten
oder rührt Windows den Bootloader nicht an? das ist auch alles was Google mir nicht beantw...
Z FUER Y UND ANDERE EINGABEFEHLER AUF DER TASTATUR
heide marie voigt, 10.07.2015 13:53, 2 Antworten
BISHER konnte ich fehlerfrei schreiben ... nun ist einiges drucheinander geraten ... ich war bei...
PCLinuxOS lässt sich nicht installieren
Arth Lübkemann, 09.07.2015 18:53, 6 Antworten
Hallo Leute, ich versuche seit geraumer Zeit das aktuelle PCLinuxOS KDE per USB Stick zu insta...