Grml 2011.12

Grml 2011.12

Knecht Rootrecht

Ulrich Bantle
27.12.2011
Die zur Systemrettung und für Administratoren gedachte Live-Distribution Grml ist in der neu veröffentlichten Ausgabe in einer schlanken Version verfügbar.

Das auf 350 MByte abgespeckte Grml 2011.12 mit dem Codenamen Knecht Rootrecht wird zusätzlich von der rund 1,1 GByte schweren ergänzt. Das neue Grml hat Aufräumarbeiten hinter sich und bringt Unterstützung für NFS-Clients und mit Grml-Live ein für bessere Jenkins-Integration überarbeitetes Build-Toll Grml-Live mit.

Im Zug der Verschlankung ist Fluxbox zum Window-Manager aufgestiegen. Idesk wurde entfernt und alle verfügbaren Anwendungen sind via Fluxbox erreichbar. Als Linux-Kernel ist Version 3.1.6 im Einsatz. Die Release Notes nennen weitere Neuerungen und Änderungen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Grub2 reparieren
Brain Stuff, 26.04.2017 02:04, 1 Antworten
Ein Windows Update hat mir Grub zerschossen ... der Computer startet nicht mehr mit Grub, sondern...
Linux open suse 2,8
Wolfgang Gerhard Zeidler, 18.04.2017 09:17, 2 Antworten
Hallo.bitte um Hilfe bei. Code fuer den Rescue-login open suse2.8 Mfg Yvo
grep und sed , gleicher Regulärer Ausdruck , sed mit falschem Ergebnis.
Josef Federl, 15.04.2017 00:23, 1 Antworten
Daten: dlfkjgkldgjldfgl55.55klsdjfl jfjfjfj8.22fdgddfg {"id":"1","name":"Phase L1","unit":"A",...
IP Cams aufzeichnen?
Bibliothek der Technischen Hochschule Mittelhessen / Giessen, 07.04.2017 09:25, 7 Antworten
Hallo, da nun des öfteren bei uns in der Nachbarschaft eingebrochen wird, würde ich gern mein...
WLAN lässt sich nicht einrichten
Werner Hahn, 21.03.2017 14:16, 2 Antworten
Dell Latitude E6510, Ubuntu 16.4, Kabelbox von Telecolumbus. Nach Anklicken des Doppelpfeiles (o...