Google veröffentlicht Coder für den Raspberri Pi

Coder
Coder

Lernen mit Himbeeren

Tim Schürmann
13.09.2013 Eine neue Software von Google verwandelt den Raspberri Pi in eine Entwicklungsumgebung für Webanwendungen, mit der vor allem Kinder HTML, CSS und JavaScript einfacher erlernen sollen.

Coder startet auf dem Raspberri Pi einen Webserver, der eine bunte Webanwendung ausliefert. Diese wiederum bringt Kindern das Programmieren von HTML, CSS und JavaScript bei. Die Software müssen Eltern lediglich herunterladen, auf eine SD-Karte spielen und davon dann den Raspberri Pi starten.

Die Lernumgebung steht unter einer Open-Source-Lizenz, der Quellcode ist auf GitHub beheimatet. Die Entwickler wollen Coder noch weiter verbessern und erweitern. Das Projekt stellt im Google Developers Blog ein Video näher vor.

Ähnliche Artikel

  • AMD sucht OpenCL-Coder

    Mit der AMD Competition Challenge möchte der Chiphersteller seine Technologien für das Rechnen auf Grafik- und Systemprozessoren bekannt machen.
  • Dokumentation für den Grafikkern des Raspberri Pi veröffentlicht
    Broadcom hat alle notwendigen Informationen freigegeben, mit denen sich ein quelloffener Grafikkartentreiber für den Raspberri Pi entwickeln lässt. Der erste Programmierer, der einen solchen Treiber schreibt, erhält 10.000 Dollar.
  • Open-Source-Treiber für Raspberri Pi fertig
    Simon Hall hat als erster einen quelloffenen Grafiktreiber für das Raspberri Pi geschrieben, auf dem das Actionspiel Quake 3 ohne Abstriche läuft. Damit gewinnt er gleichzeitig die dafür von der Raspberri Pi Foundation ausgelobten 10.000 Dollar.
  • Raspbian 2015-09-24 und Ubuntu Snappy 15.04
    Die Distribution Raspbian für den Mini-Computer Raspberry Pi haben die Entwickler generalüberholt. Des Weiteren stellt Canonical von seinem Ubuntu Snappy 15.04 ein neues Image für den Raspberry Pi 2 bereit.
  • Raspberry Pi 3 startet künftig auch von USB-Stick und SSD
    Bislang bootet ein Raspberry Pi nur von der eingesteckten SD-Karte. Der Entwickler Gordon Hollingworth hat jetzt die Vorabversion eines neuen Bootloaders veröffentlicht, mit dem der Raspberry Pi 3 auch von einem USB-Stick oder einer per USB angestöpselten SSD startet.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Suchprogramm
Heiko Taeuber, 17.01.2018 21:12, 1 Antworten
Hallo liebe Community, keine Ahnung ob dieses Thema hier schon einmal gepostet wurde. Ich hab...
Linux Mint als Zweitsystem
Wolfgang Robert Luhn, 13.01.2018 19:28, 4 Antworten
Wer kann mir helfen??? Habe einen neuen Laptop mit vorinstaliertem Windows 10 gekauft. Möchte g...
externe soundkarte Kaufempfehlung
lara grafstr , 13.01.2018 10:20, 3 Antworten
Hallo Ich bin auf Suche nach einer externen soundkarte.. Max 150 Euro Die Wiedergabe is...
Prozessor-Sicherheitslücke Meltdown und Spectre
Wimpy *, 06.01.2018 10:45, 2 Antworten
Ich habe heute ein Sicherheitsupdate "ucode-intel" für openSuse 42.3 erhalten. Ist damit das Prob...
LENOVO ideapad320 Touchpad Linux Mint 18
Peter Deppen, 23.12.2017 16:49, 3 Antworten
Hallo, bin Linux Anfänger und habe das Problem, dass das Touchpad auf dem LENOVO ideapad320 mit L...