Sprung in die Welle:

Google
Google

Google gibt Wave-Quellcode frei

Britta Wülfing
27.07.2009 Googles Entwickler geben mit zwei Komponenten der neuen Browser-Software Google Wave rund 40.000 Zeilen Java-Code frei.

Google Wave will weite Teile der Internetkommunikation in einer Browser-Anwendung abdecken, darunter die Funktionen Mail, Chat, Blog, Wiki und gemeinsames Dokumentenmanagement. Vorgestellt hatte der Suchmaschinengigant den Prototyp der Software auf der Hausmesse Google I/O im Juni, gleichzeitig wurden erste Schnittstellen und Dokumentationen freigegeben. Nun folgen das Framework namens Operational Transform (OT) sowie ein Client-/Server-Prototyp, der das Wave-Protokoll nutzt. Der Anlass für die Codespende war wieder ein Entwicklertreffen, rund 150 Entwickler zu Gast beim Google Federation Day.

„Der OT-Code ist das Herzstück der Kollaboration über Google Wave,“ schreiben die Entwickler Jochen Bekmann und Sam Thorogood in ihrer Ankündigung . Mittels dem OT Framework können mehrere Anwender über ein Netzwerk (WAN) gleichzeitig an einem gemeinsamen Dokument arbeiten, die Änderungen werden in Echtzeit übertragen. Geplant sei, dass der Code Teil der Referenzimplementierung wird, so die Entwickler, und bald sollen weitere Teile veröffentlicht werden.

Die Protokollspezifikation, Dokumentation und die Whitepapers stehen unter einer Creative Commons Lizenz, der neu veröffentlichte Quellcode ist unter der Apache-2.0-Lizenz freigegeben.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Fernwartung oder wartung im haus
heide marie voigt, 29.06.2015 10:37, 2 Antworten
gerne hätte ich jemanden in Bremen nord, der mir weiter hilft - angebote bitte mit preis HMVoigt
Druckeranschluss DCP-195C
heide marie voigt, 29.06.2015 10:35, 1 Antworten
installiert ist linux ubuntu 15.04 offenbar auch der treiber für den Drucker DCP-195C. Die Konta...
keine arbeitsleiste beim einloggen
heide marie voigt, 27.06.2015 13:31, 0 Antworten
seit der neu-installierung von linux ubuntu 15.04 erscheint die arbeitsleiste rechts oben erst na...
raid platte an linux mint 17.1
andreas schug, 23.06.2015 19:44, 0 Antworten
folgende thematik NAS Iomega Storage Center wird auf einmal nicht mehr im netzwerk erkannt .....
SUSE 13.2 - Probleme mit kmail
kris kelvin, 03.06.2015 13:26, 2 Antworten
Hallo, nach dem Umstieg auf 13.1 hatte ich das Problem, daß kmail extrem langsam reagierte. Nun...