Google bringt SVG-Support für den Internet Explorer

(c) Dreftymac
(c) Dreftymac

SVG Web

Marcel Hilzinger
25.08.2009 Microsoft ist ein Meister darin, wenn es ums Ignorieren von Standards im Web geht. Dank Google könnte sich das für das freie Vektorgrafikformat SVG bald ändern.

Obwohl Microsoft noch fleißig an seinem eigenen Flash-Ersatz Silverlight bastelt, gibt es mit dem freien Scalable-Vector-Graphics-Format SVG schon lange einen passenden freien Ersatz, dessen Verbreitung im Web bisher nur am mangelnden Support seitens Microsoft lag. Während Firefox, Safari und Opera die SVG-Grafiken schon seit längerem unterstützen, gab es bislang lediglich von der W3C einen Versuch, über ein entsprechendes SVG-Plugin, dem Internet Explorer das freie Format bekannt zu machen.

Google kommt nun dem W3-Konsortium mit einer eigenen JavaScript-Bibliothek zuvor: Svgweb unterstützt SVG 1.1 inklusive animierter SVGs und benötigt auf Client-Seite lediglich JavaScript-Support und ein Flash-Player-Plugin, welches die animierten Grafiken darstellt. Bei Browsern, die die SVG-Grafiken von Haus aus unterstützen, läuft der Support weiterhin über den Browser, beim Internet Explorer stellt dann der Flash-Player die Animationen der Scalable Vector Graphics dar.

Der Code befindet sich noch in einem frühen Entwicklungsstadium. Hier geht's zum Svgweb-Download.

Ähnliche Artikel

Kommentare
er kann aber immer noch heruntergeladen werden...
August Meier (unangemeldet), Dienstag, 25. August 2009 15:01:48
Ein/Ausklappen

Sorry, Ihr habt bezüglich der Aktualisierungen natürlich recht - allerdings können die "alten" Versionen immer noch heruntergeladen werden und funktionieren bis und mit XP immer noch einwandfrei.

Danke für den Hinweis und Grüsse


August Meier


Bewertung: 300 Punkte bei 55 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
svg-plug-in gibt es von Adobe schon lange
August Meier (unangemeldet), Dienstag, 25. August 2009 09:16:14
Ein/Ausklappen

Die Meldung stimmt leider überhaupt nicht.

Adobe stellt bereits seit 2005, also kurz nachdem w3c den Standard veröffentlicht hat, ein svg-plug-in zur Verfügung, den sogenannten "svg-viewer", welcher einwandfrei funktioniert.

Google kommt also weder jemandem zuvor noch spielt es eine Vorreiterrolle.

Grüsse

August Meier


Bewertung: 306 Punkte bei 56 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
svg-plug-in gibt es von Adobe nicht mehr
Marcel Hilzinger, Dienstag, 25. August 2009 11:22:41
Ein/Ausklappen

Stimmt. Adobe hat allerdings die Unterstützung für den SVG-Viewer im Januar 2009 eingestellt. Siehe Comment auf:

http://www.adobe.com/svg/viewer/install/


Bewertung: 285 Punkte bei 55 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Samsung VG-KBD1500 - Bluetooth-Tastatur mit Touchpad mit Xubuntu 16.04.2 LTS
Linux- & BSD-UserGroup im Weserbergland, 16.08.2017 19:16, 0 Antworten
Bin grad mit "meinem Latein am Ende" darum hier mal so in den Raum geworfen. Samsung VG-KBD1500 -...
Tails verbindet nicht mit WLan
Georg Vogel, 30.07.2017 15:06, 5 Antworten
Hallo zusammen! Habe mir von Linux Mint aus einen Tails USB-Stick erstellt. Läuft soweit gut,...
Genivi for Raspberry Pi 3
Sebastian Ortmanns, 28.07.2017 10:37, 1 Antworten
I try to build a Genivi Development Platform for Rasberry Pi 3. But I always get the failures bel...
Bash awk Verständnis-Frage
Josef Federl, 22.07.2017 17:46, 2 Antworten
#!/bin/bash # Skriptdateiname = test.sh spaltennummer=10 wert=zehner awk '{ $'$spaltennummer'...
Bash - verschachtelte Variablenersetzung, das geht doch eleganter als meine Lösung?
Josef Federl, 18.07.2017 20:24, 3 Antworten
#!/bin/bash #Ziel des Skriptes wird sein die ID zu extrahieren hier nur als Consolentest: root@...