Abtauchen und Abheben

Google Earth 5.0 glänzt mit neuen Features

Google Earth 5.0 glänzt mit neuen Features

Kristian Kißling
03.02.2009 Die neue Version 5.0 der 3D-Erkundungssoftware Google Earth sorgt für Furore, denn nun kann man die Tiefen der Meere und die Oberfläche des Mars erkunden sowie in der Zeit zurück reisen. Schön für Linux-Nutzer: Zum offiziellen Start der Software erscheint auch eine Linux-Variante.

Dass Meere nicht flach sind, dürfte bekannt sein. Dem Fakt trägt nun auch Google Earth 5.0 Rechnung: Eine so genannte bathymetrische Karte der Ozeane ermöglicht es, sich eine Simulation der Unterwassergebirge anzusehen. An einigen Stellen hat Google zudem Filme des Meeresforschers Jacques Cousteau integriert, was einen nahtlosen Übergang zwischen virtueller und realer Unterwasserwelt schafft.

Zurück an der Oberfläche kann der Nutzer mit der neuen Version der Software in der Zeit zurückreisen. Die Macher haben Google Earth mit altem Karten- bzw. Satellitenmaterial angereichert. Dadurch lassen sich die historischen Entwicklungen bestimmter Orte aus dem All verfolgen, etwa die Transformation des Silicon Valley von einer landwirtschaftlichen in eine hochindustrielle Umgebung.

Wem die Welt nicht genug ist, der kann einen Ausflug zum Mars unternehmen. Dank der Nasa integriert Google Earth auch Bilder von der Marsoberfläche, zum Teil in sehr hoher Auflösung. Wer will, kann die eigenen Touren auch speichern: Wanderungen oder Radtouren lassen sich so bereits im Vorfeld virtuell absolvieren. Um Google Earth zu testen, lädt man die nötige Software hier herunter.

Ähnliche Artikel

Kommentare
linux installer?
Marc (unangemeldet), Donnerstag, 05. Februar 2009 14:06:46
Ein/Ausklappen

hi, entweder bin ich blöd oder da ist echt kein linux installer. der gibt mir immer nur die .exe zum download.
bin für linux eher ne .sh gewohnt :)

THX


Bewertung: 215 Punkte bei 55 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: linux installer?
Kristian Kißling, Donnerstag, 05. Februar 2009 14:45:38
Ein/Ausklappen

Das liegt nach Auskunft eines Kollegen vermutlich daran, dass Du die Windows-Datei runtergeladen hast. Die Linux-Version enthält ein Shellscript namens "googleearth".


Bewertung: 206 Punkte bei 52 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Google Earth 5.0 unter Ubuntu
Kristian (unangemeldet), Mittwoch, 04. Februar 2009 08:49:45
Ein/Ausklappen

Kleine Ergänzung: Offenbar läuft die Software unter Ubuntu nur rund, wenn man eine Bibliothek löscht bzw. umbenennt. Hier gibts einen Mailinglistenbeitrag dazu: https://lists.ubuntu.com/ar...u-de/2009-February/015738.html


Bewertung: 237 Punkte bei 52 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Broken Link
Zelda (unangemeldet), Dienstag, 03. Februar 2009 23:07:09
Ein/Ausklappen

Link verweist auf Version 4.3 ?!


Bewertung: 235 Punkte bei 49 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Broken Link
Zelda (unangemeldet), Dienstag, 03. Februar 2009 23:08:52
Ein/Ausklappen

+räusper+
Ich kann nur nicht lesen... nehme alles zurück.


Bewertung: 234 Punkte bei 46 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 2 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...
Pantheon konfigurieren (eOS)
John Smith, 16.03.2016 13:50, 0 Antworten
Hallo ins Forum, ich bin neu in der Linuxwelt und fühle mich bereits sehr wohl. Mein neues Sys...