Freie Fotos finden

Google Bildersuche findet Creative-Commons-Motive

Google Bildersuche findet Creative-Commons-Motive

Kristian Kißling
11.07.2009 Googles Bildersuche findet nun auch Motive, die unter einer freien Creative-Commons-Lizenz stehen. Nach der Option muss man allerdings etwas suchen.

Hinschauen sollte man trotzdem noch mal: Auch wenn Google dafür bekannt ist, genaue Treffer zu erzielen, kann es teuer werden, wenn man ein Bild verwendet und sich herausstellt, dass es nicht unter der Creative-Commons-Lizenz steht. Eine kleine Revolution ist die Idee von Google aber allemal.

Bisher war es mit Hilfe spezieller Suchmaschinen möglich, nach CC-Inhalten zu suchen. So boten etwa die Creative-Commons-Seiten selbst eine Suchoption an. Aber als größte (und oft auch raffinierteste) Suchmaschine der Welt bekommen die freien Inhalte im Netz durch Googles Unterstützung nun ein ganz anderes Gewicht. Allerdings versteckt Google die Option noch unter der erweiterten Bildersuche.

Wer Bilder unter der CC-Lizenz finden will, steuert Googles Suchseite an, wählt dort den Eintrag Bilder aus und klickt dann rechts neben dem Suchfeld auf Erweiterte Bildsuche. Über das Aufklappmenü neben dem Eintrag Nutzungsrechte kann man die gewünschte Lizenz auswählen, etwa Zur kommerziellen Wiederverwendung gekennzeichnet.

Oft findet man dann unter auf einer Webseite einen Eintrag, der konstatiert, dass ein Bild unter einer bestimmten CC-Lizenz steht. Diese sollte man sich jedoch genau anschauen: Meist darf man ein Bild zwar frei verwenden und auch verändern, muss aber den Urheber nennen. Und als kommerzielle Webseite darf man keine Bilder nutzen, die einer nicht-kommerziellen Lizenz unterliegen.

Ähnliche Artikel

Kommentare
Yahoo revolutionärer als Google?
Thorsten Peh, Sonntag, 12. Juli 2009 12:17:11
Ein/Ausklappen

Yahoo bietet bereits seit 2005 oder so eine CC-Suche an (http://search.yahoo.com/cc). Googles Idee "revolutionär" zu nennen, schießt also etwas über's Ziel hinaus.


Bewertung: 213 Punkte bei 41 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Yahoo revolutionärer als Google?
Kristian (unangemeldet), Montag, 13. Juli 2009 08:22:34
Ein/Ausklappen

Das wusste ich tatsächlich nicht. Aber bei einem geschätzten Marktanteil im einstelligen Bereich (http://www.itpro.co.uk/6122...t-share-from-google-and-yahoo) spielt Yahoos CC-Suche etwas über der Liga der erwähnten Creative Commons Suche.

Googles Marktanteil liegt der Quelle nach bei etwa 80 Prozent, was die Durchschlagskraft einer CC-Suche natürlich deutlich erhöht. Darauf bezog sich auch mein "revolutionär", denn tatsächlich sind CC-Suchen an sich nicht neu.


Bewertung: 219 Punkte bei 48 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 2 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...
Pantheon konfigurieren (eOS)
John Smith, 16.03.2016 13:50, 0 Antworten
Hallo ins Forum, ich bin neu in der Linuxwelt und fühle mich bereits sehr wohl. Mein neues Sys...