Günstig daddeln

Gog.com verkauft ab sofort auch Linux-Spiele

Gog.com verkauft ab sofort auch Linux-Spiele

Tim Schürmann
26.07.2014 Der Online-Shop Gog.com unterstützt endlich auch das freie Betriebssystem und feiert dies mit einer mehrtägigen Rabattaktion. Im Angebot sind insgesamt 50 Spiele aus unterschiedlichen Genres. Einige Klassiker gibt es sogar erstmals für Linux.

Dazu zählen etwa Darklands, Realms of the Haunting, Sid Meier's Colonization sowie die Rennspiele Flatout und Flatout 2. Allerdings handelt es sich dabei nicht immer um native Linux-Versionen. So laufen Flatout und Flatout 2 nur mithilfe von WINE. Immerhin vermerkt Gog.com dies in den Systemanforderungen des entsprechenden Spiels (am Ende der Spielbeschreibung). Dort erfahren Interessenten auch, ob das Spiel nur als 32-Bit-Version vorliegt und welche Pakete man unter Ubuntu beziehungsweise Linux Mint einspieln muss.

Zur Rabattaktion gehören nur 31 Titel. Bei denen sind jedoch Rabatte bis zu 75 Prozent möglich. Die genaue Ersparnis unterscheidet sich dabei von Spiel zu Spiel: Während man für „Don't Starve“ ganze 10 Dollar weniger zahlt, spart man bei The Last Federation nur 8 Dollar. Der Sonderverkauf läuft noch bis Dienstagmorgen.

Wer bereits eines der Spiele für Windows oder Mac OS X erworben hat, kann die Linux-Version kostenfrei in seiner Bibliothek herunterladen. Die Spiele selbst liegen sowohl als distributionsunabhängiges TGZ-Archiv als auch als DEB-Paket für Ubuntu und Linux Mint vor. Der Support klärt jedoch nur Probleme auf Ubuntu- und Linux-Mint-Systemen.

Ursprünglich wollten die Macher von Gog.com erst ab Herbst über 100 Linux-Spiele anbieten. Laut der entsprechenden Ankündigung hätte das Unternehmen jedoch so viel Aufwand in das Projekt gesteckt, dass bereits jetzt über 50 Spiele vorlägen, die Technik bereit wäre, das Support-Team geschult sei und es somit keinen Grund mehr geben hätte, bis Oktober oder November mit einer Veröffentlichung zu warten. Bis zum Herbst möchte Gog.com jedoch sukzessive weitere Spiele nachreichen und so die 100 versprochenen Titel erreichen.

Gog.com vertrieb ursprünglich nicht mehr im Handel erhältliche Spiele. In den letzten Jahren kamen dann weitere aktuelle Titel hinzu. Die von Gog.com verkauften Spiele verzichten vollständig auf einen Kopierschutz. Die Unterstützung von Linux gehörte zu den besonders häufig nachgefragten Features der Kunden.

Bei den Sonderangeboten sollen sich bis zu 75 Prozent des Kaufspreises einsparen lassen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 4 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...