Gnome-Projekt streitet um das Verhalten der mittleren Maustaste
Ausgeklickt?

Gnome-Projekt streitet um das Verhalten der mittleren Maustaste

27.08.2013 Standardmäßig fügt die mittlere Maustaste auf Linux-Systemen den Text aus der Zwischenablage ein. Einige Gnome-Entwickler wollen dieses Verhalten jetzt ändern, insbesondere die Nutzer halten jedoch dagegen.

Die Gnome-Entwickler diskutieren schon länger, das Markieren, Kopieren und Einfügen zu verändern. Die entsprechenden Vorschläge orientieren sich dabei an der Bedienung von Smartphones und Tablets. In diesem Zusammenhang soll auch die mittlere Maustaste ein neues Verhalten bekommen.

Anfang des Monats hat Entwickler Bastien Nocera im Quellcode für die nächste Gnome-Version die mittlere Maustaste standardmäßig deaktiviert, was zu zahlreichen Kritiken führte. Vielen Anwendern ging diese Änderung zu weit – auch Red-Hat-Mitarbeiter Matthias Clasen, der jetzt das alte Verhalten wieder herstellte. Seiner Aussage nach sei das Projekt für diesen Schritt noch nicht so weit.

Zumindest in Gnome 3.10 soll noch alles beim Alten bleiben. Für die darauffolgenden Gnome-Versionen sollten sich Anwender aber schon einmal auf eine Änderung gefasst machen.

Tip a friend    Druckansicht beenden Bookmark and Share

Kommentare