Umstieg auf die Ente

Gnome-Browser wechselt von Google auf DuckDuckGo

Gnome-Browser wechselt von Google auf DuckDuckGo

Tim Schürmann
30.08.2013 Entwickler Claudio Saavedra hat in seinem Blog angekündigt, dass der Gnome-Browser Epiphany nicht mehr Google als Standard-Suchmaschine verwendet. Stattdessen kommt der Konkurrent DuckDuckGo zum Einsatz.

Für diesen Schritt nennt Claudio Saavedra drei Hauptgründe: Zum einen soll DuckDuckGo die Privatsphäre besser wahren. Im Gegensatz zu Google verspricht DuckDuckGo keine Benutzerdaten zu sammeln oder weiterzureichen. Sofern DuckDuckGo über die von Gnome-Benutzern abgesetzten Anfragen Geld einnehmen, fließt zudem ein Teil davon an das Gnome-Projekt. Schließlich ist Claudio Saavedra auch mit den Suchergebnisse von DuckDuckGo zufrieden.

Der Austausch der Suchmaschine geht auf eine Diskussion der Gnome-Entwickler zurück, die mit verschiedenen Maßnahmen die Privatsphäre der Nutzer besser schützen wollen.

Related content

Kommentare

996 Hits
Wertung: 143 Punkte (5 Stimmen)

Schlecht Gut

Aktuelle Fragen

Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...
Öhm - wozu Benutzername, wenn man dann hier mit Klarnamen angezeigt wird?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:30, 1 Antworten
Hallo Team von Linux-Community, kleine Zwischenfrage: warum muß man beim Registrieren einen Us...
openSUSE 13.1 - Login-Problem wg. Fehler im Intel-Grafiktreiber?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:26, 8 Antworten
Hallo Linux-Community, habe hier ein sogenanntes Hybrid-Notebook laufen, mit einer Intel-HD460...
Fernwartung für Linux?
Alfred Böllmann, 20.06.2014 15:30, 7 Antworten
Hi liebe Linux-Freunde, bin beim klassischen Probleme googeln auf www.expertiger.de gestoßen, ei...